Werder rät wegen unbekannter Flüssigkeit vom Baden ab

Werder rät wegen unbekannter Flüssigkeit vom Baden ab

Nach einer Havarie in einer Werft in der Obstanbaustadt Werder (Potsdam-Mittelmark) rät die Stadt vom Baden in der angrenzenden Havel ab.

Werder/Havel

© TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Blick auf die Stadtinsel mit Heilig-Geist-Kirche und Bockwindmühle.

Ein Boot habe im flachen Wasser seinen Motor hochgefahren und dabei eine unbekannte Flüssigkeit aus dem Wasseruntergrund an der Kaimauer herausgespült, teilte die Stadt am Freitag (20. Juli 2018) mit. Etwa 50 Liter hätten sich in der Havel zwischen Eisenbahnbrücke und Inselstadt ausgebreitet. Die Feuerwehr konnte die Unglücksstelle absperren und eine weitere Ausbreitung verhindern. Die Untersuchung einer Wasserprobe soll nun die Herkunft des Stoffes klären.
Werder an der Havel
© Boettcher/TMB-Fotoarchiv

Werder (Havel)

Blütenstadt und Obstkammer: Werder ist bekannt für sein Obst und das damit verbundene Baumblütenfest. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 20. Juli 2018 13:40 Uhr