Gemeinsamer Tourismusverband für die Lausitz

Gemeinsamer Tourismusverband für die Lausitz

In der Lausitz gibt es jetzt einen gemeinsamen Tourismusverband zur Vermarktung der Urlaubsregion Lausitzer Seenland.

Lausitzer Seenland

© dpa

Der Partwitzer See im Lausitzer Seenland (Archiv)

Die beiden Verbände Niederlausitz in Sachsen und Lausitzer Seenland in Brandenburg schließen sich zusammen. Mit der Verschmelzung sei man auf dem richtigen Weg zu einem zukunftsfähigen Tourismus in der Region, betonte Michael Harig, Vorstandsvorsitzender des neuen Tourismusverbandes und Landrat des Landkreises Bautzen (Sachsen). Ziel sei es, Synergiepotenziale zu nutzen, um erfolgreich Urlauber für die Region zu gewinnen.

Verband plant Campingkarte

Die rund 140 Verbandsmitglieder seien aufgerufen, bei der Entwicklung neuer Produkte mitzuwirken, sagte Kathrin Winkler, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes. Ein zu Jahresanfang herausgegebenes Magazin vereint bereits beide Reisegebiete in einem Katalog. In Kürze erscheint ein Faltblatt zum Fernradweg «Niederlausitzer Bergbautour». Eine Campingkarte sowie ein Faltblatt zum barrierefreien Urlaub sind geplant.

26 Seen im Lausitzer Seenland

In der Region gibt es mittlerweile 26 künstliche Seen in ehemaligen Tagebauen mit einer Größe von jeweils 100 Hektar. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere kleinere künstliche und natürliche Gewässer.
Senftenberger See im Lausitzer Seenland
© dpa

Lausitzer Seenland

Im Lausitzer Seenland entsteht seit den 1970er Jahren durch die Flutung ehemaliger Tagebaue ein Paradies für Wassersportler. mehr

Altdöberner See
© burts / Creative Commons

Niederlausitz

Ausflugsziele in der Niederlausitz: Die Niederlausitz im Süden Brandenburgs ist vor allem durch einen landschaftlichen Umbruch geprägt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 11. Juli 2018 15:05 Uhr