Brandenburger Badegewässer häufig mit Bestnote

Brandenburger Badegewässer häufig mit Bestnote

Die Badegewässer in Brandenburg haben im Vergleich zum Bundesdurchschnitt überdurchschnittlich oft Bestnoten erhalten.

Sommer am Helenesee

© dpa

Blick über den Helenesee. Der Helenesee ist einer der beliebtesten Badeseen in Brandenburg.

In den Jahren 2014 bis 2017 bekamen rund 97,9 Prozent der untersuchten Badestellen im Land die Bestnote «ausgezeichnet» - bundesweit waren es 91,4 Prozent, wie das Potsdamer Verbraucherschutzministerium am Dienstag (29. Mai 2018) auf Grundlage eines Berichts der Europäischen Kommission mitteilte. EU-weit erhielten etwa 85 Prozent der Badestellen die Bestnote.

Naturbadestelle Spreelagune in Lübben "mangelhaft"

Mitte Mai hatte das Ministerium bereits mitgeteilt, dass 2017 von 250 untersuchten Badestellen in Brandenburg 238 die Bestnote erhalten hatten. Als «mangelhaft» wurde lediglich die Naturbadestelle Spreelagune in Lübben im Landkreis Dahme-Spreewald beurteilt. Dort kann zwar weiter gebadet werden, sicherheitshalber wird sie nun aber vierzehntägig überwacht.
helenesee strandbad frankfurt baden anreise wassersport
© dpa

Helenesee

Langer Sandstrand, klares Wasser und ganz viel Wald: Vor allem Familien, Taucher und Naturfreunde lieben die "kleine Ostsee" in der Nähe von Frankfurt an der Oder. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 29. Mai 2018 15:14 Uhr