Letzten Weinstock auf dem Weinberg Gräbendorf gesetzt

Letzten Weinstock auf dem Weinberg Gräbendorf gesetzt

Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger (SPD) hat auf dem Weinberg Gräbendorf (Landkreis Dahme-Spreewald) den letzten von Hunderten Weinstöcken gesetzt. Die Flächenagentur Brandenburg GmbH und der Mosaik-Unternehmensverbund, der mit Behinderten arbeitet, wollen den Weinberg mit seinen historischen Parkanlagen wieder zu einem attraktiven Teil des Naturparks Dahme-Heidensee gestalten, teilte das Ministerium am Montag mit. In Gräbendorf werden auf 5000 Quadratmetern drei Rebsorten angebaut: Muscaris, Regent und Cabaret Noir.

Die Wein-Bepflanzung ist eine Kompensationsmaßnahme für ein Bauvorhaben des Flughafens BER. Durch das Projekt sollen Eingriffe in die Natur und Landschaft, die an anderer Stelle durch Bauvorhaben entstehen, wieder ausgeglichen werden. Das Projekt «Flächenpool Weinberg Gräbendorf» ist im Sommer 2010 gestartet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 28. Mai 2018 17:30 Uhr