Neue Hoffnung für Schloss Hubertushöhe

Neue Hoffnung für Schloss Hubertushöhe

Der Ausbau des Schlosses Hubertushöhe bei Storkow im Landkreis Oder-Spree zu einem Kulturpark könnte doch noch klappen.

Schloss Hubertushöhe

© dpa

Das Luftbild zeigt Schloss Hubertushöhe am Storkower See. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Nachdem Investor Rainer Opolka unlängst den Verkauf des Schlosses wegen jahrelang ausstehender Genehmigungen für das Bauprojekt angekündigt hatte, hegt er jetzt wieder verstärkt Hoffnung. «Wir sind guter Dinge. Wir wollen das Projekt», sagte Opolka am Mittwoch (4. April 2018) auf Anfrage. Zuvor hatte die «Märkische Oderzeitung» berichtet.

Weitere Arbeitstreffen sind geplant

Hintergrund seiner Hoffnungen sind geplante Gespräche zwischen Landkreis und Umweltministerium. Der Landkreis Oder-Spree bestätigte, dass es zeitnah weitere Arbeitstreffen geben soll. Dabei gehe es um die Prüfung des Bebauungsplans mit dem Ziel, eine Lösung zu finden.

Künstlerdorf bei Schloss Hubertushöhe?

Viele Jahre schon gibt es die Idee, das Schloss zu einem Kunst- und Literaturpark auszubauen. Zum Beispiel soll es ein Künstlerdorf geben. Davor war das Schloss als Hotel genutzt worden. Das Ganze endete aber in einer Pleite.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 4. April 2018 12:30 Uhr