Brandenburg setzt weiter auf Wassertourismus

Brandenburg setzt weiter auf Wassertourismus

Urlaub auf dem Wasser liege im Trend, teilte die Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH am Mittwoch (7. März 2018) auf der Reisemesse ITB in Berlin mit.

Wassertourismus im Land Brandenburg

© dpa

Eine Familie im Kanu auf dem Mühlenteich im nahe Falkenhagen. Foto: Patrick Pleul/Archiv

So entwickele sich die Stadt Brandenburg (Havel) zu einem gefragten wassertouristischen Ort, sagte Thomas Krüger, Geschäftsführer der STG Stadtmarketing- und Tourismusgesellschaft. Einem Euro Fördergeld folgten drei und mehr Euro privates Investitionskapital. Von 2012 bis 2017 wurden laut Krüger zwölf Millionen Euro in den Wassertourismus der Stadt investiert und 300.000 Übernachtungen registriert.

500 Millionen Euro in Wassertourismus investiert

Mit rund 33.000 Kilometern Fließgewässer und mehr als 3000 Seen verfügt Brandenburg mit Mecklenburg-Vorpommern über das größte Wassersportrevier in Deutschland. 83 Charterunternehmen bieten mehr als 110 Yachten, Haus- und Segelboote an. Der jährliche Bruttoumsatz der Branche liegt bei fast 200 Millionen Euro und sie beschäftigt rund 2100 Menschen. In den vergangenen 25 Jahren wurden nach Angaben der Marketing-Gesellschaft rund 500 Millionen Euro in den Wassertourismus investiert.
itb berlin
© 2011 Messe Berlin GmbH

ITB: Internationale Tourismusbörse

06. bis 10. März 2019

Auf der ITB Berlin präsentiert sich die gesamte Vielfalt des Reisens: Länder, Zielgebiete, Veranstalter, Buchungssysteme, Verkehrsträger, Hotels. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 8. März 2018 10:44 Uhr