Badeseen in Brandenburg

Badeseen in Brandenburg

Die vielen Seen gehören zu den beliebtesten Ausflugszielen in Brandenburg. An einigen kann es im Sommer manchmal voll werden. Andere haben Schwimmer fast für sich allein.

  • Helenesee© dpa
    Der Helenesee bei Frankfurt (Oder) ist einer der beliebtesten Badeseen in Brandenburg.
  • Scharmützelsee© dpa
    Am Scharmützelsee im Landkreis Oder-Spree gibt es gleich mehrere Badestellen: in Bad Saarow, in Diensdorf-Radlow und in Wendisch Rietz.
  • Liepnitzsee© dpa
    Badegäste liegen nahe Wandlitz am Sandstrand des Liepnitzsees. Am Nordwestufer befindet sich das Strandbad "Waldbad Liepnitzsee" mit weitläufiger Liegewiese, Spielplatz und Bootsverleih. Der See nördlich von Berlin gehört zu den saubersten in ganz Brandenburg.
  • Großer Seddiner See© jbo/Berlin.de
    Badestelle bei Kähnsdorf am Großen Seddiner See. Weitere, kleinere Badestellen befinden sich am Südufer und am Nordufer.
  • Parsteiner See© TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
    Blick auf den Parsteiner See im Landkreis Barnim. Badestellen gibt es im Südwesten auf der Halbinsel Pehlitzwerder und im Südosten des Sees bei Parstein.
  • Senftenberger See© dpa
    Der Senftenberger See ist ein schon zu DDR-Zeiten geflutetes Tagebauloch. Strandabschnitte gibt es in Senftenberg, Niemtsch, Großkoschen, Buchwalde sowie zwischen Peickwitz und Großkoschen ("Südsee").
  • Wandlitzsee© picture-alliance/ ZB
    Das Strandbad des Wandlitzsees bei Wandlitz zieht vor allem Familien an.
  • Schermützelsee© dpa
    Eine Wassertretstelle im Schermützelsee in Buckow. Der See ist aber auch bestens zum Baden geeignet - zum Beispiel im Strandbad Buckow am Nordostufer mit Sandstrand, Bootsverleih, Spielplatz und Sprungturm.
  • Schwielochsee© dpa
    Der Schwielochsee ist der größte natürliche See in Brandenburg. Badestellen gibt es bei Goyatz, Jessern, Niewisch und den Campinplätzen Trebatsch-Sawall sowie Zaue.
  • Der Strand am Helenesee© dpa
    Der 220 Hektar große Helenesee ist als Badesee beliebt. Er bietet Textil- und FKK-Strände, die sich über Kilometer am Seeufer entlanziehen. Der Helenesee trägt den Spitznamen "Kleine Ostsee".
  • Werbellinsee© dpa
    Blick auf den Werbellinsee. Am See gibt es insgesamt acht Badestellen.
  • Ruderboot auf dem Müllroser See© picture-alliance/ dpa
    Eine Frau liegt in einem Boot auf dem Großen Müllroser See und sonnt sich. Strandbäder befinden sich am Ost- sowie am Westufer des Müllroser Sees. Und es gibt noch weitere Badeseen im Schlaubetal.
  • Teupitzer See© Tourismusverband Dahme-Seen e.V.
    Der Teupitzer See zählt als einer der größten Seen des Dahme-Seengebiets. Zu den Dahmeseen gehören auch der Wolziger See, der Zeuthener See, der Köthener See und der Motzener See, in denen auch gebadet werden kann.
  • Unteruckersee© picture-alliance / dpa/dpaweb
    In das warme Wasser des Unteruckersees im brandenburgischen Prenzlau springt ein Junge. Das Seebad Prenzlau ist zum Baden besonders beliebt. Am Zu den Uckerseen gehört auch der Oberuckersee.

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Wolletzsee© picture-alliance/ dpa
    Sommer in Brandenburg
  • Helenesee© dpa
    Badeseen in Brandenburg
  • Holländisches Viertel© LHP/Robert Schnabel
    Potsdam
  • Oderbruch im Morgenlicht© dpa
    Oderbruch
  • Niederländisches Königspaar - Brandenburg© dpa
    Willem-Alexander und Máxima in Brandenburg
  • Storch in Brandenburg© dpa
    Störche in Brandenburg