Gänsetour

Gänsetour

Die Gänsetour führt von Wittenberge nach Meyenburg an Gutshäusern, Schlössern und Kirchen vorbei und folgt den Spuren der Familie Gans zu Putlitz.

2006_Prignitz_018_800x600.jpg

© Studio Prokopy/ Tourismusverband Prignitz

Der Name "Gänsetour" bezieht sich auf die Geschichte der Edlen Herrn Gans zu Putlitz. Die Geschichte der Familie beginnt im 10. Jahrhundert mit der Eroberung, Erschließung und Christianisierung der Prignitzer Gebiete. Viele Städte, Herrenhäuser, Burgen und Kirchenbauten in dieser Region gehen auf das alte Adelsgeschlecht zurück.

Gänsetour: Streckenverlauf ab Wittenberge

Die Gänsetour startet an der "Alten Burg" in Wittenberge und folgt dem Verlauf der Stepenitz. Sie führt zunächst zum Barockschloss Wolfshagen, einem märkisches Gutshaus der Familie, das heute ein Museum für adlige Wohnkultur und Gutsgeschichte beherbergt. Weiter geht es zum Klosterstift Marienfließ, dem ältesten Zisterziensernonnenkloster der Prignitz. Den kulturhistorischen Abschluss bildet das Schloss Meyenburg, in dem heute ein Modemuseum mit großer Modesammlung, das Schlossmuseum und eine Bibliothek besichtigt werden können.

76 Kilometer an der Stepenitz entlang

Die 76 Kilometer lange Gänsetour ist durch ein Schild mit weißer Gans auf orangerotem Grund markiert. Sie führt über ausgebaute Rad- und Wirtschaftswege sowie wenig befahrene Straßen durch das Flusstal der Stepenitz. Zwischen den Orten Putlitz und Stepenitz werden auch Waldwege genutzt.

Informationen

Wittenberge auf der Karte:

Anreise:

Mit der Bahn: Die Bahnhöfe in Wittenberge und Perleberg, die auf der Strecke liegen, werden von der Deutschen Bahn angefahren.

Mit dem Auto: Wittenberge, Perleberg und Pritzwalk können mit dem PKW über die Autobahn A24 erreicht werden, der Ort Meyenburg zusätzlich über die Autobahn A19.

Quelle: Tourismusverband Prignitz e.V./Berlin.de

| Aktualisierung: 18. Mai 2020