Fürstenberg/Havel

Fürstenberg/Havel

Rund 80 Kilometer nördlich von Berlin liegt das Tor zur Mecklenburgischen Seenplatte: die Wasserstadt Fürstenberg.

  • Fürstenberg / Havel© Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte e.V.
    Blick von einem Altstadtquartier am Wasser in der Wasserstadt Fürstenberg/Havel; hier: Blick über die Gänsehavel zur Stadtkirche in der Altstadt
  • Fürstenberg / Havel© Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte e.V.
    Luftbildaufnahme über die drei Stadtseen und den Stadtkern (als Insel, umschlungen von den Havelarmen)
Der historische Stadtkern der Wasserstadt Fürstenberg, das barocke Schloss, das jährlich stattfindende "Brandenburger Wasserfest", die Stadtkirche und die Quartiere am Wasser ziehen jedes Jahr tausende Besucher an. Dabei ist Fürstenberg gar nicht so groß: Knapp 6000 Einwohner zählt der Ort. Dass die Touristen trotzdem kommen, liegt auch an der hübschen und wasserreichen Umgebung.

Wandern und Radfahren im Fürstenberger Seenland

Das Gebiet des Fürstenberger Seenlandes, das von Fürstenberg bis nach Himmelpfort im Osten, Zehdenick und Gransee im Süden, und bis zum Großen Stechlinsee im Westen reicht, verfügt über ein sehr gut ausgebautes Radwege- und Wanderwegenetz. So können Radfahrer hier zum Beispiel bequem in den Radfernweg Berlin-Kopenhagen, die Tour Brandenburg oder den Havel-Radweg einsteigen. Neben kleineren Spaziergängen oder Tagestouren können Wanderer von Fürstenberg/Havel auch auf den Europäischen Fernwanderweg E10 starten.

Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Geschichtsinteressierten Gästen ist ein Besuch der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück nordöstlich des Fürstenberger Stadtkerns zu empfehlen. Die Dauerausstellung informiert über die Entstehungsgeschichte des größten Frauenkonzentrationslager des Deutschen Reichs und den Lageralltag der Häftlinge.

Informationen

Fürstenberg/Havel auf der Karte:

Anreise:

Mit der Bahn: Fürstenberg/Havel wird vom Regionalexpress RE5 stündlich ab Berlin angefahren.

Mit dem Auto: Mit dem Auto erreicht man Fürstenberg/Havel auf der B 96.

Quelle: Berlin.de

| Aktualisierung: 10. Juli 2018