Ruppiner Seenland

Ruppiner Seenland

Über 170 Seen und 250 Kilometer befahrbare Wasserstraßen zeichnen das Ruppiner Seenland aus.

  • Schleusenkanal© TMB-Fotoarchiv/Wieck
    Einmündung des Schleusenkanals bei Himmelpfort in den Stolpsee. Hier liegen mehrere vertäute Boote am Kanalrand.
  • Fürstenberg / Havel© Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte e.V.
    Blick von einem Altstadtquartier am Wasser in der Wasserstadt Fürstenberg/Havel; hier: Blick über die Gänsehavel zur Stadtkirche in der Altstadt
  • Ziegeleipark Mildenberg© Ziegeleipark Mildenberg/Frank Liebke
    Der Ziegeleipark Mildenberg während einer nächtlichen Veranstaltung.
  • Pfarrkirche in Neuruppin© dpa
    Die Pfarrkirche in Neuruppin
Das Ruppiner Seenland erstreckt sich nördlich von Berlin um Zehdenick bis nach Fürstenberg/Havel und umfasst die Rheinsberger, Fürstenberger, Kyritzer und Ruppiner Seenkette sowie das Rhinluch und die Havelgewässer. Hauptverkehrsader ist die Obere-Havel-Wasserstraße, die Berlin mit der Mecklenburgischen Seenplatte verbindet.

Wassergefüllte Tonstiche und sumpfige Niederungen

Die Obere-Havel-Wasserstraße durchfließt zahlreiche glasklare Seen und windet sich durch die abwechslungsreiche Landschaft mit ihren dichten Buchenwäldern, verschlungenen Fließgewässern und fruchtbaren Niederungen. Wassergefüllte Tonstiche um Zehdenick und sumpfige Niederungen um den Stolpsee bei Himmelpfort erwarten Wassertouristen auf dem Weg zur Wasserstadt Fürstenberg/Havel. Die Obere-Havel-Wasserstraße ist besonders gut für Motorboote und Kanus geeignet.

Wassersport, Natur und Kultur

Die Seen, Flüsse und Kanäle des Ruppiner Seenlands können mit dem Kanu, Hausboot, Floß oder Ausflugsdampfer erkundet werden. An vielen Seen gibt es zudem gepflegte Freibäder und idyllische Badestellen. Wer lieber festen Boden unter den Füßen hat, kann auf zahlreiche ausgeschilderte Wanderwege und Radwege zurückgreifen. Kulturell kann die Region ebenfalls punkten: Auch außerhalb von Neuruppin, Rheinsberg und Fürstenberg/Havel finden in den Galerien, Museen, Schlössern, Klöstern und Kirchen der Region immer wieder interessante Veranstaltungen statt.

Informationen

Ruppiner Seenland auf der Karte:

Anreise:

Mit der Bahn: Größere Städte im Ruppiner Seenland sind Fürstenberg/Havel, Rheinsberg, Neuruppin, Kyritz, Kremmen, Zehdenick und Oranienburg, die alle mit der Regionalbahn erreichbar sind.

Mit dem Auto: Das Ruppiner Seenland ist über die B96, B167 und B109 zu erreichen.

Quelle: Berlin.de/Tourismusverband Ruppiner Seenland e.V.

| Aktualisierung: 28. September 2016