Bernau: Rundtour nach Biesenthal (20 km)

Bernau: Rundtour nach Biesenthal (20 km)

Der Rundweg führt von Bernau durch intakte Natur, vorbei an einem Badesee bis nach Biesenthal mit seinen rekonstruierten Altstadthäusern.

Von Berlin nach Biesenthal: Streckenverlauf

Die Strecke (Nummer 4 auf der Karte) führt von Bernau über Ladeburg nach Lobetal und weiter über ein Naturschutzgebiet nach Biesenthal. Von dort aus dann zurück nach Bernau. Vom S-Bahnhof Bernau aus geht es der Ausschilderung des Fernradweges Berlin-Usedom folgend durch die Stadt.

An der Ampelkreuzung in der Mühlenstraße nach rechts in die Jahnstraße abbiegen und diese an der Fußgängerampel am Geschäfts- und Ärztehaus Rollbergeck überqueren. Weiter geht es dann auf dem neuen Radfernweg Berlin-Usedom bis nach Ladeburg.

Am Hellsee vorbei zurück nach Bernau

Vorbei an der alten Feldsteinkirche führt nach ca. 300 Metern rechts der Biesenthaler Weg nach Lobetal. Zu sehen sind hier das Bonhoeffer-Haus und der Mechesee. Durch das Naturschutzgebiet Biesenthaler Becken mit der Langerönner Mühle führt der Weg in die märkische Kleinstadt Biesenthal mit vielen rekonstruierten Altstadthäusern.

Auf der Breiten Straße in Richtung Lanke geht es rechts in die Ruhlsdorfer Straße, die zum Strandbad am Großen Wukensee führt. Weiter geht es jedoch auf dem Weg mit dem blauen Balken zum Hellsee. Von Hellmühle führt der Weg mit dem roten Balken bis zum Mechesee, von dem es nur noch wenige Meter bis zum Radfernweg Berlin–Usedom sind, auf dem es weiter zurück nach Bernau geht.

Informationen

Bernau auf der Karte

Anreise:

Mit der Bahn: Bernau ist mit der S-Bahn Linie 2 und der Regionalbahn von Berlin aus zu erreichen.

Mit dem Auto: Mit dem Auto gelangt man über die B2 oder die A11 von Berlin nach Bernau.
Diese Informationen entstammen dem Ausflugsflyer "Bernau" der S-Bahn Berlin. Die Ausflugstipps sind Bestandteil der S-Bahn-Ausflugsflyer (Erstellung durch Kontur GbR). Die S-Bahn-Ausflugsflyer sind in allen S-Bahn-Kundenzentren kostenlos erhältlich.

Quelle: S-Bahn Berlin

| Aktualisierung: 1. November 2016