Bauchansatz geschickt kaschieren

Bauchansatz geschickt kaschieren

Ist das Bäuchlein erst mal da, wird die Auswahl im Kleiderschrank oft zur Qual. Mit den passenden Schnitten lässt es sich ganz gut verstecken.

Den Bauchansatz verstecken

© dpa

Bauchspeck lässt sich mit der richtigen Kleidung gut kaschieren.

Ein kleiner Bauchansatz lässt sich mit einem passenden Oberteil kaschieren. Einfach geht es, indem ein T-Shirt oder Hemd nicht in die Hose gesteckt wird.

Zu lange Oberteile stauchen die Statur

Dabei gilt aber: Auf die Länge kommt es an, wie die Modeberaterin Sonja Grau aus Ulm erklärt. Zu lange Oberteile könnten die Statur ungewollt stauchen. Gut ist zum Beispiel, wenn sie am Oberschenkelansatz enden. Auch zu kurz sollten sie nicht sein und etwa nicht nur bis zur Taille reichen.

Enge Schnitte betonen Bauchansatz

Bei einem in die Hose gesteckten Oberteil gilt: Es sollte etwas Stoffvolumen haben. So fällt es über den Bund und verdeckt damit die Problemzone. Straff in die Hose hineingezogene Hemden oder T-Shirts ohne «Stoffspiel» bringen einen Bauchansatz ungewollt besonders gut zur Geltung, so Grau. Das gilt auch für zu eng geschnittene Teile.

Bauch unter Tunika oder hohem Bund verstecken

Frauen, die ihren Bauchansatz überdecken wollen, können außerdem zu Tunikas oder locker fallenden Kleidern greifen. Hosen mit hohem Bund heben die Problemzone dagegen hervor, erklärt Grau. Wer diesen Trend mitgehen und solche Hosen tragen möchte, sollte aus Sicht der Expertin eher einen flachen Bauch haben.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 2. November 2018

Mehr zum Thema