Riss in Kleidung mit Bügelflicken schließen

Riss in Kleidung mit Bügelflicken schließen

Einmal mit dem Mantel hängengeblieben, und schon ist es passiert: Ein feiner Riss oder ein kleines Loch prangt mitten im Stoff. Mit einem einfachen Trick lässt sich das Malheur beheben.

Wer ein Kleidungsstück mit einem Riss oder kleinen Loch nicht gleich zum Schneider bringen möchte, kann die betroffene Stelle mit einem Bügelvlies in möglichst gleicher Farbe und Stoff fast unsichtbar machen, erklärt Blanca Popp von der Nähschule München. «Das Vlies sollte rundum etwa drei Zentimeter größer als der Riss sein», rät die Nähexpertin.
Das Kleidungsstück wird zunächst auf links gedreht. Dann muss das Futter vorsichtig an der Naht aufgetrennt werden, um an den Riss zu gelangen. Das Bügelvlies sollte dann von innen über den Riss oder das Loch gelegt und anschließend mit dem Bügeleisen über das Vlies gebügelt werden. «Die geöffnete Futterstelle kann dann von Hand oder mit der Nähmaschine wieder geschlossen werden», rät Blanca Popp.
Ist der Stoff an der Naht aufgerissen, ist rasches Handeln gefragt. «Die Naht muss bald geschlossen werden, sonst reißt der Stoff weiter auf», warnt Popp. Das Kleidungsstück sollte daher auf links gedreht und eine Naht am Futter geöffnet werden. So lässt sich die aufgerissene Naht erreichen und von Hand oder mit der Nähmaschine zunähen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 10. April 2012

Mode-Know-how