Regenschirm: So wird er zum Accessoire

Regenschirm: So wird er zum Accessoire

An feuchten Herbsttagen wird der Regenschirm zu einem wichtigen Accessoire. Dabei sollte man ihn bewusst zum Outfit kombinieren. Das könne viel Spaß machen, sagt Stilberaterin und Personal Shopperin Sonja Grau aus Ulm.

  • Regenschirm von s.Oliver© dpa
    Ein dezent gemustertes Schirm-Modell, etwa mit einem Karomuster wie bei s.Oliver, passt zu vielen Outfits. (Bild: s.Oliver/dpa/tmn)
  • Regenschirm muss zum Outfit passen© dpa
    Styling-Regeln zufolge sollte der Regenschirm zum Outfit passen, wie beim London-Stil mit dem Schirm in Farben der britischen Flagge vormacht. (Bild: Sisley/dpa/tmn)
  • Schwarze Schirme - der Klassiker© dpa
    Der Klassiker: Schwarze Schirme passen zu vielem - und besonders Männer greifen gerne dazu. (Bild: Bugatti/dpa/tmn)
  • Schirm mit Comic-Motiven© dpa
    Lange war der Schirm ein vernachlässigtes Accessoire: Mit kunterbunten Modellen, wie hier eines mit Comic-Szenen, wird man mutiger. (Bild: Knirps/dpa/tmn)
  • Viel Farbe für gute Laune© dpa
    Ein farbig gemusterter Regenschirm kann Regentage gleich viel heiterer aussehen lassen. (Bild: Esprit/dpa/tmn)

Zurück zum Artikel: „Regenschirm: So wird er zum Accessoire“

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Budapester© dpa
    Herrenschuhe: Schuhtypen für Männer im Überblick