Fernlehrgänge: Qualität an Zulassungsnummer erkennen

Fernlehrgänge: Qualität an Zulassungsnummer erkennen

Wie gut ist ein Fernlehrgang wirklich? Hat er Siegel und Zulassungsnummer, sind gewisse Qualitätsstandards garantiert.

Bei Fernlehrgängen auf staatliche Zulassung achten

© dpa

Staatlich zugelassene Lehrgänge haben einen gewissen Qualitätsstandard und entsprechen dem aktuellen Forschungsstand.

Bei der Auswahl eines Fernlehrgangs sollten Teilnehmer darauf achten, dass er staatlich zugelassen ist. Denn staatliche Überprüfungen geben Auskunft, ob die Lehrgangsinhalte auf dem aktuellen Stand und Lernziele realistisch sind.

Staatlich geprüfte Lehrgänge haben Siegel und Zulassungsnummer

Staatlich geprüfte Lehrgänge können Teilnehmer an einem Siegel mit einer Zulassungsnummer erkennen, so das Bundesinstitut für Berufsbildung und die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) in ihrem neuen Ratgeber zum Thema Fernunterricht. Die Veranstalter der Fernlehrgänge sind dazu verpflichtet, das Zulassungssiegel in ihrem Informationsmaterial aufzuführen.

Stellensuche

Mit dem Auslösen der Suche erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an den Anbieter Stepstone übermittelt werden (Datenschutzerklärung).
Detailsuche »

Staatlich zugelassene Lehrgänge haben Qualitätsstandard

Der Vorteil für die Teilnehmer ist, dass staatlich zugelassene Lehrgänge einen gewissen Qualitätsstandard haben. So können die Fernlernenden etwa davon ausgehen, dass bei diesen Lehrgängen das angestrebte Lernziel mit dem angebotenen Unterricht auch erreicht werden kann. Weiter könne man sichergehen, dass der Lehrgang zum Zeitpunkt der Zulassung dem aktuellen Forschungsstand entspreche.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 14. Mai 2012 17:30 Uhr