FU-Bibliothek lässt Leser weiter strampeln

FU-Bibliothek lässt Leser weiter strampeln

Leser in der Philologischen Bibliothek der Freien Universität Berlin können sich auch in Zukunft auf einem Fahrradergometer abstrampeln.

Fahrradergometer in Uni-Bibliothek

© dpa

Fahrradergometer in der Philologischen Bibliothek der Freien Universität Berlin.

In einer Testphase sei das Gerät sehr gut angenommen worden und solle nun dauerhaft für das Radeln zwischen Bücherregalen zur Verfügung stehen, teilte die Hochschule am Montag, den 13. Mai 2019 in Berlin mit. Die Bibliothek habe das rund 3500 Euro teure Rad, das auch Strom für Laptops und Handys erzeugt, angeschafft.

Ergometer steigert die Konzentration

Das Ergometer ist weniger zum Abnehmen geeignet, sondern steigert laut Initiatorin Janet Wagner eher die abgenommene Konzentrationsfähigkeit nach einer anstrengenden Lektüre durch leichte Bewegung. Weltweit haben demnach auch andere Universitäten ein vergleichbares Rad angeschafft, so können beispielsweise Studenten in Boston (USA), Lille in Frankreich oder Sofia (Bulgarien) in die Pedale treten.

Auch Schüler in Bremen dürfen strampeln

Die Idee, radelnd zu lernen, macht sich auch eine sportbetonte Oberschule in Bremen zunutze. Dort stehen Fahrradergometer in Klassen. Schüler mit großem Bewegungsbedarf können sich während des Unterrichts abstrampeln.
Uni-Rankings für Studenten zweitrangig
© dpa

Uni & Studium

Infos zu Berliner Universitäten und Fachhochschulen, zu Studentenleben, Abschlüssen, Nebenjobs und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 13. Mai 2019 14:15 Uhr