Humboldt-Uni plant Master für Quereinsteiger

Humboldt-Uni plant Master für Quereinsteiger

In einem zweijährigen Masterprogramm können sich Quereinsteiger ab dem kommenden Wintersemester 2018/19 an der Humboldt-Universität zu Grundschullehrern ausbilden lassen.

Studenten im Hörsaal

© dpa

Studenten bei einer Vorlesung an der Berliner Humboldt-Universität im Hörsaal «Audimax» (Archiv)

Wie die Uni am Freitag (14. September 2018) mitteilte, können die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht studiert werden – in Abhängigkeit vom früheren Studium entweder mit Schwerpunkt Gesellschaftswissenschaften oder Sachunterricht mit Schwerpunkt Naturwissenschaften. Mit dem Quereinstiegsmaster für das Grundschullehramt reagiert die Uni auf den aktuellen Lehrkräftemangel.

Wer sich für den Master bewerben kann

Laut Universität richtet sich das Angebot vor allem an Absolventen nicht lehramtsbezogener Studiengänge in den Fächern Germanistik, Mathematik, Biologie, Chemie, Geografie, Geschichte, Physik oder Sozialwissenschaften. Aber auch Studierende dieser Studiengänge, denen nicht mehr als 30 Leistungspunkte zu ihrem Abschluss fehlen, können sich noch bis zum 30. September 2018 in den neuen Masterstudiengang einschreiben.
Schulunterricht
© dpa

Lehrer werden per Quereinstieg

Weil viele Pädagogen in Rente gehen, droht vielerorts Lehrermangel. Wer schon immer Kinder unterrichten wollte, kann den Beruf auch als Quereinsteiger ergreifen. mehr

Uni-Rankings für Studenten zweitrangig
© dpa

Uni & Studium

Infos zu Berliner Universitäten und Fachhochschulen, zu Studentenleben, Abschlüssen, Nebenjobs und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 14. September 2018 16:55 Uhr