Sommersemester an Berliner Hochschulen beginnt digital

Sommersemester an Berliner Hochschulen beginnt digital

Das Sommersemester an den Hochschulen in Berlin beginnt digital. Infolge der neuen Bund-Länder-Beschlüsse zur Eindämmung der Corona-Pandemie würden die bestehenden Einschränkungen im Betrieb der Hochschulen bis zum 24. April 2021 verlängert, teilten die Senatskanzlei und die Landeskonferenz der Rektoren und Präsidenten der Berliner Hochschulen (LKRP) am Dienstagabend mit.

Hörsaal

© dpa

Ein leerer Hörsaal ist zu sehen.

Um für zwingend nötige Präsenzformate vorbereitet zu sein, würden die Hochschulen Verfahren für die Durchführung von Corona-Tests etablieren. Dazu hieß es weiter: «Ausnahmen können nur erlaubt werden für bereits geplante Präsenzprüfungen, inklusive Aufnahmeprüfungen, sowie für Praxisformate, die zwingend erforderlich sind und nicht in digitaler Form durchgeführt werden können.» In diesen Ausnahmefällen seien maximal 25 Personen in einem Raum zu Prüfungszwecken erlaubt. «Für Studierende ist die Teilnahme freiwillig, bei Nichtteilnahme entstehen ihnen keine Nachteile.» Hochschulbeschäftigte, deren Tätigkeiten nicht zwingend eine Präsenz auf dem Campus erfordern, bleiben soweit wie möglich im Homeoffice. Für den externen Publikumsverkehr bleiben die Hochschulen bis zum 24. April geschlossen.

Stellensuche

Mit dem Auslösen der Suche erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an den Anbieter Stepstone übermittelt werden (Datenschutzerklärung).
Detailsuche »

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 31. März 2021 16:05 Uhr