Studentische Mitarbeiter zu Warnstreik aufgerufen

Studentische Mitarbeiter zu Warnstreik aufgerufen

Die Gewerkschaften GEW und Verdi haben die studentischen Mitarbeiter der Berliner Hochschulen für Dienstag (16. Januar 2018) zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen.

GEW-Streik

© dpa

GEW-Streik. Foto: Marc Tirl/Archiv

Hintergrund sind die Tarifverhandlungen für 8000 dieser Mitarbeiter - diese hatten die Gewerkschaften im Dezember für gescheitert erklärt.

Erhöhung des Stundenlohns auf 14 Euro gefordert

Gefordert wird unter anderem eine Erhöhung des Stundenlohns auf 14 Euro und eine Anpassung an die Lohnentwicklung der anderen Hochschulbeschäftigten. «Die studentischen Beschäftigten warten seit 17 Jahren auf eine Lohnerhöhung», erklärte Verdi am Montag (15. Januar 2018). Auf dem Bebelplatz am Boulevard Unter den Linden - gegenüber der Humboldt-Uni - war für Dienstagnachmittag eine Protestkundgebung angekündigt.

KAV bietet Erhöhung auf 12,50 Euro

Eine Sprecherin des kommunalen Arbeitgeberverbands Berlin (KAV) sagte, die Gewerkschaften würden auf «Maximalforderungen» beharren, die von der Arbeitgeberseite nicht erfüllt werden könnten. Nur eine Rückkehr der Gewerkschaften an den Verhandlungstisch könne den Weg zu einer Einigung ebnen. Der KAV hatte unter anderem angeboten, den Stundenlohn von 10,98 Euro bis 1. Januar 2022 in mehreren Schritten auf 12,50 Euro zu erhöhen.
Uni-Rankings für Studenten zweitrangig
© dpa

Uni & Studium

Infos zu Berliner Universitäten und Fachhochschulen, zu Studentenleben, Abschlüssen, Nebenjobs und mehr

Berufseinsteiger
© dpa

Jobs & Ausbildung

Jobs, Stellenangebote, Karriere- und Bewerbungstipps, Weiterbildung, Studieren in Berlin und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 15. Januar 2018 16:51 Uhr