Jobs mit Personalverantwortung: Was Bewerber mitbringen sollten

Jobs mit Personalverantwortung: Was Bewerber mitbringen sollten

Um auf der Karriereleiter eine große Stufe nach oben zu gelangen, entscheiden sich viele Arbeitnehmer früher oder später für eine Bewerbung zur Führungskraft. Diese Kompetenzen können zu einem souveränen Einstieg in den Job mit Personalverantwortung verhelfen.

Frau auf Chefsessel

© dpa

Die Bewerbung um eine Führungsposition stellt für viele einen Wendepunkt im Arbeitsleben dar. Folgende Eigenschaften und Tipps können beim Einstieg helfen:

Mehr Verantwortung für mehr Gehalt: Das kommt auf angehende Führungskräfte zu

Wer eine Führungsposition übernimmt, kann sich über mehr Gehalt freuen. Dafür kommen jedoch auch mehr Arbeit, mehr Verantwortung und Stress auf einen Chef zu. Nun ist Selbstdisziplin gefragt, denn natürlich will man den neuen Aufgaben gerecht werden und ist sich zudem bewusst, welche Vorbildfunktion man von nun an inne hat. Das bedeutet zunächst, dass man fachliche Aufgabenbereiche an Mitarbeiter abgeben muss. Dies kann zum einen entlastend sein, doch die organisatorischen Aufgaben, die dafür übernommen werden, fordern ebenfalls einiges an Kompetenz. Außerdem sollten Führungskräfte stets eine angemessene Loyalität gegenüber ihrem Unternehmen und besonders ihrem Team ausstrahlen.

Entscheidungen treffen: Welche Eigenschaften Chefs mitbringen sollten

Führungskräfte brauchen Durchsetzungsvermögen und müssen Entscheidungen souverän treffen können. Außerdem sollten sie Konflikte möglichst diplomatisch lösen. Wer sich auf eine leitende Position bewirbt, sollte begründen können, was ihn oder sie für die Stelle qualifiziert. Eventuell hat man bereits Ideen und Konzepte für eine positive Mitarbeiterentwicklung erarbeitet oder schon Erfahrung bei der Vertretung eines früheren Vorgesetzten gesammelt. Dies sollte beim Bewerbungsgespräch stets hervorgehoben werden. Weitere wichtige Eigenschaften, die angehende Führungskräfte mitbringen sollten, sind Empathie und Menschenkenntnis. Diese helfen dabei, ein gutes Verhältnis zum Team aufzubauen. Um den neuen anspruchsvollen Aufgaben gewachsen zu sein, ist es außerdem ratsam, sich kleine Auszeiten zu nehmen, denn wer keinen Ausgleich schafft, wird schnell betriebsblind. Eine Möglichkeit, den Einstieg zu erleichtern, bietet auch ein eigener Mentor, etwa ein älterer oder ehemaliger Kollege, der bereits Erfahrung als Führungskraft besitzt.

Teamwork: Den richtigen Draht zu Mitarbeitern finden

Um ein professionelles und entspanntes Verhältnis zu Mitarbeitern auszubauen, sollten Chefs die Gefühlslage der einzelnen Teammitglieder regelmäßig erkunden und vor allem ernst nehmen. Denn nur zufriedenes Personal kann gute Arbeit leisten. Aktives Zuhören und das Motivieren der Mitarbeiter schaffen eine gute Grundlage für die erfolgreiche Zusammenarbeit. Dabei sollte auch beachtet werden, dass nicht immer jeder glücklich werden kann. Chefs müssen Entscheidungen treffen können, die für die Mehrheit der Teammitglieder und für den Erfolg des Unternehmens ausschlaggebend sind. In regelmäßigen Feedback-Gesprächen, bei denen Führungskräfte nicht nur Rückmeldung geben, sondern auch einholen, kann ermittelt werden, wie die Zusammenarbeit im Team zu optimieren ist. Führungskräfte befinden sich somit in einem ständigen Lernprozess, in dem sie die Entwicklung der Arbeitsprozesse stets vorantreiben.
Berlin Skyline
© dpa

Traumjobs in Berlin

YouTuber, Flirt Coach oder Hoteltester - diese Berufe klingen für viele wirklich traumhaft. Doch wie sieht das Tagesgeschäft eigentlich aus und welche Voraussetzungen muss man mitbringen? mehr

Erfolg bei der Bewerbung
© dpa

Bewerben

Ratgeber für Bewerber mit Tipps zu Bewerbungsmappen, Onlinebewerbung, Anschreiben, Bewerbungsfotos, Lebenslauf und mehr

Aktualisierung: Mittwoch, 30. Dezember 2020 15:30 Uhr