Löhne in Berlin und Brandenburg weiter gestiegen

Löhne in Berlin und Brandenburg weiter gestiegen

Die Löhne der Arbeitnehmer in Berlin und Brandenburg sind weiter gewachsen.

Erste Entgeltabrechnung

© dpa

2019 stiegen die Löhne nominal - also ohne Berücksichtigung der Inflation - in beiden Bundesländern jeweils um 3,9 Prozent, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Donnerstag (09. April 2020) mitteilte. Real bedeutete das einen Zuwachs um 2,2 Prozent (Berlin) und 2,5 Prozent (Brandenburg) im Vergleich zum Vorjahr 2018. Damit stiegen die Löhne stärker als die Verbraucherpreise, die im selben Zeitraum in Berlin lediglich um 1,3 Prozent zulegten. In Brandenburg stiegen sie um 1,4 Prozent.
Laut der Statistik verdienten Berliner Vollzeitbeschäftigte einschließlich Sonderzahlungen durchschnittlich 4453 Euro brutto im Monat. In Brandenburg waren es 3540 Euro. Grundsätzlich liege das Verdienstniveau im Produzierenden Gewerbe höher als im Dienstleistungsbereich, hieß es.

Stellensuche

Detailsuche »
Berufseinsteiger
© dpa

Jobs & Ausbildung

Jobs, Stellenangebote, Karriere- und Bewerbungstipps, Weiterbildung, Studieren in Berlin und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 9. April 2020 13:57 Uhr