Wieder viele Quereinsteiger an Berliner Schulen

Wieder viele Quereinsteiger an Berliner Schulen

Der Lehrermangel bleibt für Berlin eine Herausforderung: Fast zwei Drittel der 2734 zum neuen Schuljahr eingestellten Lehrkräfte sind Quer- oder Seiteneinsteiger.

Lehrer in Berlin

© dpa

Ein Lehrer sitzt vor einem Smartboard im Leistungskurs einer 13. Klasse.

Immerhin sei es dadurch gelungen, alle freien Stellen zu besetzen, teilte Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) am Donnerstag (1. August 2019) mit. Dazu seien besonders große Anstrengungen nötig gewesen. Hinzu kämen 250 Pensionäre, die zeitweise in den Schuldienst zurückkehrten. Insgesamt stieg die Zahl der Lehrer um rund 500 auf etwa 32.800. Ein Plus gibt es auch bei den Schülern: Das neue Schuljahr beginnt nach den Sommerferien an diesem Montag für 363.640 Schüler. Das sind fast 6700 mehr als im vergangenen Schuljahr. Die Zahl der Schulanfänger sank leicht um 161 auf 33.820. Für sie beginnt der «Ernst des Lebens» erst am 12. August.
Schulunterricht
© dpa

Lehrer werden per Quereinstieg

Weil viele Pädagogen in Rente gehen, droht vielerorts Lehrermangel. Wer schon immer Kinder unterrichten wollte, kann den Beruf auch als Quereinsteiger ergreifen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 1. August 2019 12:20 Uhr