Arbeitslosigkeit saisonbedingt gestiegen

Arbeitslosigkeit saisonbedingt gestiegen

Weil sich in den Ferien viele Jugendliche nach ihrer Schulzeit arbeitslos melden, ist die Arbeitslosenzahl im Juli in Berlin nach oben geklettert.

Das Logo der Agentur für Arbeit

© dpa

156.498 Menschen hatten in der Hauptstadt offiziell keinen Job und damit 3883 mehr als noch im Juni, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch, den 31. Juli 2019 mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Arbeitslosen um 521.
«Weniger Arbeitslose als in den Monaten zuvor finden eine neue Beschäftigung», hieß es. Auf dem Arbeitsmarkt spiegelten sich konjunkturelle Unsicherheiten. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 8 Prozent. Verglichen mit dem Vorjahr war das ein Rückgang von 0,1 Prozentpunkten.

Beschäftigung in Berlin über Vorjahresniveau

Die Beschäftigung in der Hauptstadt lag indes deutlich über Vorjahresniveau. 1,52 Millionen Menschen waren in Berlin im Mai sozialversicherungspflichtig beschäftigt - 3,3 Prozent mehr als im Mai 2018. Allerdings habe sich das Tempo des Beschäftigungszuwachses in den vergangenen Monaten etwas abgeschwächt.
Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion, Bernd Becking, rief Jugendliche dazu auf, sich für einen Ausbildungsplatz zu entscheiden. «Die Auswahl ist noch immer groß», teilte er mit. In Berlin seien knapp 6900 Ausbildungsstellen unbesetzt. «Wer in der Region mobil ist, sollte auch die Möglichkeit in Betracht ziehen, im anderen Bundesland zu starten.»
Eine Frau schüttelt einem Mann die Hand
© pressmaster - Fotolia.com

Stellenmarkt für Berlin

Der Stellenmarkt von berlin.de - Finden Sie ihren nächsten Job mit unserem Stellenmarkt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 31. Juli 2019 10:38 Uhr