Initiative will mehr Einwanderer in IT-Berufe bringen

Initiative will mehr Einwanderer in IT-Berufe bringen

Mit einem speziellen Ausbildungsprogramm will eine Berliner Initiative mehr Einwanderinnen und Einwanderer in Berufe der Informationstechnologie bringen.

«Angewandte Informatik für die öffentliche Verwaltung»

© dpa

Die ersten 22 Migranten haben nun die Lehrgänge an der privaten Berliner Fachhochschule Code begonnen, wie die Initiatoren am 06. September 2021 mitteilten, der Verein Berliner Kaufleute und Industrieller und die Berliner Andreas-Gerl-Stiftung. Die meisten Teilnehmer stammen demnach aus Afrika und dem Nahen Osten.

«Die Hoffnung ist, dass es ihnen einen Einstieg ermöglicht in Product Management, Interaction Design und Software Engineering», sagte Hochschulpräsident Manuel Dolderer. Die Hälfte ihrer einjährigen Ausbildungszeit läuft in Betriebspraktika, etwa bei Siemens, der Deutschen Bahn, dem Dienstleistungsunternehmen Gegenbauer und IT-Start-ups.

«Wir hoffen weitere Partner zu finden», sagte VBKI-Geschäftsführer Udo Marin. Der Verein hat vor zwei Jahren die Initiative «Einstieg zum Aufstieg» ins Leben gerufen, die die Ausbildung und Beschäftigung von Einwanderinnen und Einwandern fördern soll.

Stellensuche

Mit dem Auslösen der Suche erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an den Anbieter Stepstone übermittelt werden (Datenschutzerklärung).
Detailsuche »

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 7. September 2021 08:25 Uhr