Arbeitslosigkeit in Brandenburg weiter gesunken

Arbeitslosigkeit in Brandenburg weiter gesunken

Für Arbeitsuchende in Brandenburg werden die Zeiten besser. Es gibt zunehmend wieder Neueinstellungen, wie aus Daten der Bundesagentur für Arbeit hervorgeht. Im April lag die Arbeitslosenzahl demnach noch bei 82 858. Das waren 2801 weniger als im März. Die Arbeitslosenquote sank auf 6,2 Prozent und damit auf das Niveau von vor einem Jahr. Im April 2020 hatte sich die Corona-Krise erstmals auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar gemacht.

Agentur für Arbeit

© dpa

Das Logo der Bundesagentur für Arbeit leuchtet.

«Die in dieser Jahreszeit übliche Belebung des Arbeitsmarktes ist vor allem in Brandenburg zu spüren», sagte die Berlin-Brandenburger Agenturleiterin Ramona Schröder. «Damit bestätigt sich der Trend, dass Brandenburg derzeit etwas besser durch die Krise kommt als Berlin.»
Mittlerweile liege die Zahl der freien Stellen in Brandenburg wieder über dem Niveau des Vorjahres, die Anzeigen von Kurzarbeit gingen zurück. Nach den jüngsten verfügbaren Zahlen vom Januar waren damals in Brandenburg gut 67 000 Beschäftigte in Kurzarbeit.

Stellensuche

Mit dem Auslösen der Suche erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an den Anbieter Stepstone übermittelt werden (Datenschutzerklärung).
Detailsuche »

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 29. April 2021 10:18 Uhr