Weniger Arbeitslose in Brandenburg im August

Weniger Arbeitslose in Brandenburg im August

Nach einem starken Anstieg in der Corona-Krise ist die Arbeitslosigkeit in Brandenburg im August wieder gesunken. 86 065 Brandenburger waren arbeitslos gemeldet, 1239 weniger als im Juli, wie die Bundesagentur für Arbeit am Dienstag mitteilte. Die Arbeitslosenquote lag bei 6,4 Prozent und damit 0,1 Prozentpunkte niedriger als im Vormonat.

Die Regionaldirektion Berlin-Brandenburg äußerte die Hoffnung, dass der Arbeitsmarkt auf einen stabilen Pfad zurückfinde. «Es gab weniger Entlassungen als im Juli, gleichzeitig stellten die Unternehmer wieder stärker Personal ein», sagte Direktionsleiter Bernd Becking. «Dies in einem Monat, in dem die Unternehmen in den vergangenen Jahren zurückhaltend agierten.»
Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) verwies darauf, dass die Arbeitslosenquote erstmals in der 30-jährigen Geschichte des Landes auf dem Niveau der bundesweiten Quote liege. «Das haben wir bisher noch nie erreicht», sagte Woidke. «Das zeigt, dass wir auch in dieser Krise auf einen stabilen Arbeitsmarkt zählen können.»

Stellensuche

Detailsuche »
Die Arbeitslosigkeit bleibt aber deutlich höher als vor einem Jahr. Verglichen mit dem August 2019 sind gut 11 000 Brandenburger zusätzlich ohne Arbeit. Die Arbeitslosenquote hatte vor einem Jahr noch bei 5,6 Prozent gelegen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 1. September 2020 15:39 Uhr