In Brandenburg steigt die Arbeitslosigkeit weiter

In Brandenburg steigt die Arbeitslosigkeit weiter

Die Corona-Krise lässt die Arbeitslosigkeit in Brandenburg weiter steigen. Im Mai waren landesweit 86 980 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, wie die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch mitteilte. Das waren 3840 mehr als im April. Die Arbeitslosenquote stieg verglichen mit dem Vormonat um 0,3 Punkte auf 6,5 Prozent.

Agentur für Arbeit

© dpa

Das Logo und der Schriftzug der Agentur für Arbeit ist an einer Hausfassade angebracht.

«Die angespannte Situation am Arbeitsmarkt wird voraussichtlich in den kommenden Monaten anhalten», sagte der Berlin-Brandenburger Agenturleiter Bernd Becking. Mut mache, dass die Unternehmen wieder mehr offene Stellen gemeldet hätten.
Vor einem Jahr hatte die Arbeitslosigkeit in Brandenburg noch bei 5,7 Prozent gelegen. Seitdem ist die Arbeitslosenzahl um 11 386 gestiegen. Einen stärkeren Anstieg verhindert bislang die Kurzarbeit. In Brandenburg haben nach Agenturangaben 24 025 Betriebe Kurzarbeit für insgesamt 238 637 Beschäftigte angezeigt.

Stellensuche

Detailsuche »

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 3. Juni 2020 10:37 Uhr