Zahl der Berufspendler in Brandenburg erreicht Höchstwert

Zahl der Berufspendler in Brandenburg erreicht Höchstwert

Die Zahl der kreisüberschreitenden Berufspendler in Brandenburg hat einen neuen Höchstwert erreicht. Auf dem Weg zur Arbeit verließen im vergangenen Jahr rund 462 000 Menschen regelmäßig die Grenzen der Landkreise beziehungsweise kreisfreien Städte, teilte die IG Bauen-Agrar-Umwelt am Dienstag mit. Das seien 32 Prozent mehr als im Jahr 2000. Damals waren es etwa 350 000 Pendler.

Schild «Pendler»

© dpa

Ein Schild mit der Aufschrift «Pendler» steht an einer Autobahnanschlussstelle.

Der Mangel an günstigen Wohnungen in den Groß- und Unistädten sei eine Hauptursache für die hohe Zahl der Berufspendler, sagte der Bezirksvorsitzende der IG Bau Mark Brandenburg, Rudi Wiggert. Demnach können sich immer mehr Menschen die hohen Mieten in der Stadt nicht mehr leisten. «Aber genau dort sind in den letzten Jahren besonders viele Jobs entstanden», sagte Wiggert.
Die Folge der hohen Zahl der Berufspendler seien nicht nur immer längere Staus und überfüllte Züge. Es geht laut Wiggert auch wertvolle Zeit für Familie, Freunde und Hobbys verloren.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 15. Oktober 2019 15:25 Uhr