Rund 3500 Flüchtlinge haben inzwischen regulären Job

Rund 3500 Flüchtlinge haben inzwischen regulären Job

Im Land Brandenburg haben inzwischen rund 3500 Flüchtlinge einen sozialversicherungspflichtigen Job. Das sind knapp 3000 mehr als im August 2015 vor Beginn der Flüchtlingskrise, wie die Bundesagentur für Arbeit am Montag in Ludwigsfelde mitteilte. Erfasst wurden dabei die acht wichtigsten Herkunftsländer. Derzeit seien zugleich knapp 11 000 Geflüchtete als arbeitssuchend gemeldet, davon seien 6400 in Sprachförderkursen oder Qualifizierungsmaßnahmen.

Agentur für Arbeit

© dpa

Ein Schild weist auf die Agentur für Arbeit hin. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) sagte, die Zahlen zeigten, dass man es schaffen könne, viele Flüchtlinge in Arbeit und Gesellschaft zu integrieren. Zugleich betonte er, dass derzeit eines der größten Probleme für die Wirtschaft der Fachkräftemangel sei und dies auch eine der größten Gefahren für eine gute Entwicklung des Landes sei. «Die Integration ist kein Sprint, die Integration ist ein Marathonlauf», sagte Woidke.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 13. August 2018 15:20 Uhr