Arbeitslosigkeit in Brandenburg leicht gestiegen

Arbeitslosigkeit in Brandenburg leicht gestiegen

Die Arbeitslosigkeit in Brandenburg ist zum Jahresende erneut gestiegen, bleibt aber niedrig. Im Dezember waren 87 288 Menschen arbeitslos gemeldet - das waren 1935 mehr als einen Monat zuvor. Im Vergleich zum Vorjahr aber hat sich die Lage am Arbeitsmarkt verbessert: Die Zahl der Arbeitslosen ist im Vergleich zum Dezember 2016 um 11 760 gesunken, wie die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch mitteilte. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,6 Prozent, 0,9 Prozentpunkte unter der Quote vor einem Jahr.

Logo der Agentur für Arbeit

© dpa

Das Logo der Agentur für Arbeit ist zu sehen. Foto: Carsten Rehder/Archiv

Insgesamt zog die Arbeitsagentur ein positives Fazit für das vergangene Jahr in Berlin und Brandenburg: «In beiden Bundesländern war die Lage am Arbeitsmarkt so gut wie noch nie seit der deutschen Wiedervereinigung», sagte der Leiter der Regionaldirektion, Bernd Becking. Im Durchschnitt waren im vergangenen Jahr in Brandenburg 92 648 Menschen arbeitslos gemeldet. Der Wert fiel damit «erstmals unter die Marke von 100 000», wie die Arbeitsagentur erklärte. Im Vergleich zum Vorjahr entspreche das einem Rückgang von 12,2 Prozent.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 3. Januar 2018 10:40 Uhr