Work&Travel in Australien richtig vorbereiten

Work&Travel in Australien richtig vorbereiten

Ein Jahr im Ausland leben und sich mit Nebenjobs über Wasser halten: Das funktioniert in Australien und Neuseeland wunderbar- wenn die Voraussetzungen erfüllt sind.

Great Barrier Reef in Australien

© dpa

Das Great Barrier Reef in Australien ist das größte Korallenriff der Welt und zieht auch viele Backpacker an.

Viele Backpacker stellen sich unter Work&Travel die Reise ihres Lebens vor. Damit nichts schief geht, müssen schon vorher wichtige Angelegenheiten geregelt werden.
Vor allem Australien und Neuseeland gelten unter Jugendlichen als beliebte Ziele für das sogenannte Work&Traveling. Eine Abenteuerreise, auf der man am einen Tag nicht weiß, was der nächste bringt- so schön diese Vorstellung auch ist, ganz ohne Vorbereitungen geht es nicht. Etwa vier Wochen vor Reiseantritt sollte sich der Jugendliche um die Papiere kümmern, sagte Andrea Buchspieß, die ein Buch über Work&Travel in Australien geschrieben hat.

Stellensuche

Detailsuche »

Working Holiday Visum online beantragen

Das Wichtigste sei die Aufenthaltserlaubnis, die auch das Arbeiten vor Ort gestattet: das Working Holiday Visum. «Das kann man ganz bequem online beantragen.» In der Regel bearbeiteten Behörden den Antrag relativ schnell. Allerdings könne sich die Wartezeit besonders in Stoßzeiten, zum Beispiel kurz nach den Abiturprüfungen, auf ein paar Wochen ausdehnen. Wichtig: Das Visum erlaubt höchstens sechs Monate beim selben Arbeitgeber.

Auslandsreisekrankenversicherung abschließen

Buchspieß empfiehlt eine Auslandsreisekrankenversicherung für Langzeitreisen abzuschließen. «Die heimische greift nicht bei so langen Aufenthalten wie einem Jahr.»

Internationalen Führerschein beantragen

Hilfreich sei außerdem ein internationaler Führerschein, den die Führerscheinstellen ausgeben. Dieser vereinfacht es Backpackern, ein Auto zu kaufen, zu mieten, es bei den Behörden anzumelden oder auch einem Automobilclub beizutreten.

Internationaler Jugendherbergsausweis hilft

Auch ein internationaler Jugendherbergsausweis könne helfen, weil es damit oft Rabatte gebe. Diesen kann man im Voraus beantragen oder bei den Hostel-Ketten vor Ort, zum Beispiel YHA Australia, erwerben.

Kreditkarte organisieren

Eine Kreditkarte müssten sich die Traveller ebenfalls noch vor Reiseantritt in Deutschland organisieren. In Australien werden vor allem Visa und Mastercard akzeptiert.

Bankauszug als Nachweis für Geldreserven

Die australischen Behörden verlangen von Reisenden mit dem Working Holiday Visum einen Nachweis über 5000 australische Dollar (etwa 3900 Euro). Das könne der Jugendliche zum Beispiel mit einem Bankauszug beweisen. «Das sollte er aber auch am besten tatsächlich besitzen», rät Buchspieß. Manche ließen sich das Geld kurzfristig von den Eltern überweisen und gäben es nach der Einreise zurück. «Aber gerade in den ersten Wochen ist es gut, so einen Puffer zu haben.» Viele fänden nicht sofort einen Job und müssten sich erst mal selbst finanzieren, weshalb ein wenig mehr Geld als nötig den Einstieg in die fremden Umstände erleichtert.

Steuernummer und Bankkonto in Australien besorgen

Nach der Ankunft sollten sich Jugendliche vor Ort eine Steuernummer und ein Bankkonto besorgen, sonst nähmen viele Arbeitgeber sie gar nicht erst an.

Bewerbung vorbereiten

Die Bewerbung dürften Jugendliche ruhig entspannt angehen: «In Australien geht es um einiges lockerer zu als in Deutschland», weiß die Autorin. Hilfreich sei es, einen in Deutschland vorbereiten Lebenslauf abzugeben. «Da muss nicht mal unbedingt ein Foto drauf.» Wer lieber auf Nummer sicher geht, kann auch aus Deutschland schon Kontakte legen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 11. Mai 2012 12:56 Uhr