Verhaltensregeln im Job: Küssen verboten

Verhaltensregeln im Job: Küssen verboten

Die Deutsche Knigge-Gesellschaft hat auf die vielen Hilferufe reagiert und zeigt dem intimen Begrüßungsritual im Büro die rote Karte.

Kuss

© dpa

Küssen im Büro ist nicht mehr angesagt.

Nachdem sich viele «Zwangs-Geknutschte» hilfesuchend an die Benimm-Experten gewandt hatten, habe man sich intensiv mit dem «Bussi-Bussi im Büro» befasst, sagte der Vorsitzende der Knigge-Gesellschaft (Geseke), Hans-Michael Klein. Und das Votum sei eindeutig gewesen: «Ab sofort gilt: Küssen verboten. Zumindest im Büro.»

Hilferufe wurden erhört

Insbesondere aus den Metropolen wie Berlin, München, Hamburg und Düsseldorf seien immer wieder Anfragen und zum Teil verzweifelte Hilferufe gekommen. «Das ist wohl vor allem in den großen Agenturen ein Problem», sagte Klein. Es bleibe der Verdacht, dass eine erotische Komponente im Spiel sei. «Warum küssen sonst fast ausschließlich Männer und Frauen? Warum nicht auch die Herren untereinander?»

Distanz-Zone beträgt 60 Zentimeter

Während die Befürworter das Busserln im Büro als Ausdruck mediterranen Lebensgefühls empfinden würden, gehe es vielen Geküssten schlicht auf die Nerven, sagte Klein. Für die Kniggologen ist das Büro-Küsschen aufgrund der bestehenden Benimm-Regeln verboten. «Im Business gilt als Begrüßungsritual der Handschlag», erklärt die Knigge-Gesellschaft. Der Abstand dabei betrage ungefähr 60 Zentimeter. Wer näher an den anderen heranrücke, verletze eine sozial definierte Distanz-Zone.

In anderen Ländern gelten andere Regeln

In anderen Kulturen gelten andere Distanz-Zonen. Im Orient und in Südamerika kämen sich die Menschen weitaus näher und berührten sich auch im Gespräch. Das ist im Geschäftsleben in Deutschland tabu. Auch in Frankreich gehöre der Begrüßungskuss zum guten Ton. «Und in Russland haben wir den Bruderkuss», sagte Klein.

Privater Begrüßungskuss: erst links, dann rechts

Während der «Bussi-Terror im Büro» nicht zu akzeptieren sei, wolle man im Privaten das Küssen natürlich nicht verbieten. Aber wenn schon, dann auch bei allen unabhängig vom Geschlecht, betonen die Kniggologen. Und sie klären auch die Frage, welche Wange zuerst geknutscht wird. Klein: «Der private Begrüßungskuss beginnt links und endet rechts. Wir haben sowieso einen Rechtsdrall. Das kommt von unserer Schreibkultur. Die geht auch von links nach rechts.»

Fotostrecken:

Die Top-Ten der Büro-Sünden

  • 1. Platz: Rauchen, Saufen, Müffeln© bridixon/ www.istockphoto.com
    1. Platz: Rauchen, Saufen, Müffeln
  • 2. Platz: Dreck© tokamuwi/ www.pixelio.de
    2. Platz: Dreck
  • 3. Platz: Unpünktlichkeit© dpa
    3. Platz: Unpünktlichkeit

Die 10 besten Büro-Schimpfwörter

  • "Omnipotente Zelle"© Maria Vaorin/ www.photocase.com
    "Omnipotente Zelle"
  • "Hubschrauber"© Helico/ Creative Commons
    "Hubschrauber"
  • "Mailbomber"© dpa
    "Mailbomber"

Tipps für das richtige Büro-Outfit

  • Anzug ist immer passend© dpa
    Anzug ist immer passend
  • Kleidung macht Karriere© © pressmaster/ Fotolia.com
    Kleidung macht Karriere
  • Bei Krawatte: Knopf zu!© dpa
    Bei Krawatte: Knopf zu!

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 12. August 2011 14:37 Uhr

Mehr zum Thema