Stress im Job kann Depressionen hervorrufen

Stress im Job kann Depressionen hervorrufen

Dauerstress im Job kann psychisch krank machen: Je höher die Arbeitsbelastung ist, umso eher erkranken Beschäftigte an einer Depression. Das hat eine Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in Dortmund ergeben.

Stopp dem Stress

© dpa

Bloß nicht alles unterschieben lassen: Dauerstress im Job kann depressiv machen.

Der Handlungsspielraum bei der Arbeit ist dagegen kein entscheidender Risikofaktor für die Anfälligkeit für seelische Leiden. Arbeitnehmer werden also nicht nachweislich öfter depressiv, wenn der Chef ihnen nur wenig Freiheiten lässt.
Für die Studie wurden 517 Beschäftigte aus drei Branchen (Banken und Versicherungen, Gesundheitswesen und Öffentlicher Dienst) untersucht. Ihre Arbeitsbedingungen wurden dabei unabhängig von der Sicht des Beschäftigten bewertet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 7. Februar 2011 13:41 Uhr

Psychologie

Depression: Ursachen, Symptome, Therapien