Die Top-Ten der Büro-Sünden

Die Top-Ten der Büro-Sünden

Was nervt im Büro am meisten: Kollegen-Tratsch, eine schmutzige Büroküche oder laute Telefongespräche am Nachbartisch? Ein Unternehmen, das sich auf Bürovermietungen spezialisiert hat, wollte es genau wissen und fragte nach. Bei einer Online-Umfrage gaben rund 300 Berufstätige Auskunft, das Ergebnis ist die Liste der zehn nervigsten Büro-Sünden. Vielleicht hilft das Wissen um diese Störfaktoren dem einen oder anderen, das Büroklima zukünftig zu verbessern.

  • 1. Platz: Rauchen, Saufen, Müffeln© bridixon/ www.istockphoto.com
    Den ersten Platz teilen sich gleich zwei Kategorien: Dort liegen das Rauchen und Alkohol trinken am Arbeitsplatz sowie schlechte Gerüche, wie beispielsweise stinkendes Essen oder unangenehmer Körpergeruch. Aber auch nackte Füße gehören zu den meist verabscheuten Bürosünden. Diese Kategorien wurden von jeweils 55 Prozent der Befragten angegeben.
  • 2. Platz: Dreck© tokamuwi/ www.pixelio.de
    Der zweite Störenfried ist Schmutz am Arbeitsplatz. Viele fühlen sich gestört, wenn die Teeküche dreckig ist, abgelaufene Lebensmittel den Kühlschrank verstopfen oder konsequent die Klobürste ignoriert wird. Mit 75 Prozent finden dies besonders Mitarbeiter bei einer Unternehmensgröße von 250 bis 1000 belästigend sowie mit 63 Prozent Mitarbeiter aus Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen.
  • 3. Platz: Unpünktlichkeit© dpa
    Eigentlich wäre um 10 Uhr ein Termin gewesen, doch die meisten Teilnehmer erscheinen erst ein Viertelstündchen später. Diese Unpünktlichkeit löst bei einem Drittel der Deutschen gerne Unmut aus. Im Marketing und Medienbereich sind sogar doppelt so viele von unpünktlichen Kollegen genervt.
  • 4. Platz: Laute Privatgespräche© ordon bussiek/ photocase.com
    Nicht jeder möchte alles von seinem Nachbarn mitbekommen oder wissen. Daher fühlen sich etwa 20 Prozent der Befragten von privaten Telefongesprächen oder zu lauten Telefonaten belästigt. Aus dem Bereich Einzelhandel, Großhandel und E-Commerce trifft dies sogar auf 80 Prozent der Befragten zu.
  • 5. Platz: Lästern am Arbeitsplatz© pixalot/ www.istockphoto.com
    „Weißt Du schon das Neueste?“ oder „Stimmt es, dass …?“: Nicht alle Tratsch- und Klatsch-Geschichten sind am Arbeitsplatz willkommen. Von Lästermäulern fühlen sich knapp 15 Prozent der Befragten gestört.
  • 6. Platz: Fehler abstreiten© dnwallace/ Creative Commons
    Zu seinen Fehler sollte man lieber stehen, als diese abzustreiten – letzteres kritisieren 13,2 Prozent der Befragten. Pikant: Ausgerechnet im Gesundheitswesen und medizinischen Bereich ist das Leugnen von Fehlern mit 60 Prozent sogar Bürosünde Nummer Eins.
  • Symbolbild: Radio© dpa
    Justin Bieber oder Beyonce – jeder hat da so seinen eigenen Geschmack. Musik am Arbeitsplatz wird ebenfalls als störend empfunden, wenn auch nur von knapp 10 Prozent der Befragten. Aus dem Bereich Banken, Versicherungen und Finanzwesen empfinden dies jedoch dreimal so viele als Beeinträchtigung - offenbar läuft dort gern mal das Radio nebenbei.
  • 9. Platz: Kopierstau© lisegagne/ www.istockphoto.com
    Technik-Stress kombiniert mit faulen Kollegen: Wenn Kollegen einen Kopierstau hinterlassen und sich sonst auch jeder Arbeit entziehen, sorgt dies schon einmal für Unmut – in großen Unternehmen sogar bei 20 Prozent der Befragten.
  • 10 Platz: Selbstgespräche© photocase.com/ complize m.martins
    Kollegen, die Selbstgespräche führen oder permanent ungefragte Kommentare abgeben, können einem ganz schön auf die Nerven gehen – das finden allerdings nur 5,8 Prozent der Befragten. Immerhin viermal so viele sind es aus dem Bereich Einzelhandel, Großhandel und E-Commerce. (Textquelle: Regus.com)

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Erstklässler mit Mutter auf dem Schulweg© dpa
    Tipps: Mit Kindern den Schulweg üben
  • 1. Unpassendes Restaurant wählen© dpa
    Geschäftsessen: Die 10 größten Fehler
  • Überzeugende Körpersprache© dpa
    Körpersprache: So wirken Sie kompetent
  • 1. Ziel des Vortrags klar machen© dpa
    Vortrag halten: 10 Tipps
  • Nutzen Sie die Körpersprache!© dashek/ www.istockphoto.com
    Karriere-Tipps für Frauen
  • Freie Universität Berlin© David Ausserhofer FU
    Universitäten in Berlin