Prenzlauer Berg: Siedlungen im Osten

Prenzlauer Berg: Siedlungen im Osten

Mit Plattenbauten, Altbauten, Einfamilienhäusern und Neubauten entwickelt der Osten Prenzlauer Bergs seinen ganz eigenen Charme.

  • Ortslagenkarte Prenzlauer Berg Ost© GNU
    Der Osten des Stadtteils Prenzlauer Berg
  • Prenzlauer Berg - "Alter Schlachthof"© Franziska Delenk
    Modernes Wohnen im Hausbergviertel an der Otto-Ostrowski-Straße
  • Prenzlauer Berg - "Alter Schlachthof"© Franziska Delenk
    Otto-Ostrowski-Straße im Hausbergviertel
  • Prenzlauer Berg - "Alter Schlachthof"© Franziska Delenk
    Modernes Wohnen im Hausbergviertel
  • Prenzlauer Berg - "Alter Schlachthof"© Franziska Delenk
    Ehemalige Lagerhalle im Hausbergviertel, 2008
  • Prenzlauer Berg - Blumenviertel© Franziska Delenk
    Volkspark Prenzlauer Berg
  • Prenzlauer Berg - Blumenviertel© Franziska Delenk
    Berliner Bär im Volkspark Prenzlauer Berg
  • Prenzlauer Berg - Blumenviertel© Franziska Delenk
    Volkspark Prenzlauer Berg
  • Prenzlauer Berg - Blumenviertel© Franziska Delenk
    Neubauten im Syringenweg
  • Prenzlauer Berg - Blumenviertel© Franziska Delenk
    Siedlungsbauten in der Oleanderstraße
  • Prenzlauer Berg - Blumenviertel© Franziska Delenk
    Stengravenweg
  • Prenzlauer Berg - Blumenviertel© Franziska Delenk
    Einfamilienhäsuer im Altenescher Weg, im Hintergrund der Volkspark Prenzlauer Berg
Prenzlauer Berg - "Alter Schlachthof"
© Franziska Delenk

Modernes Wohnen im Hausbergviertel an der Otto-Ostrowski-Straße

Der in den 1980er Jahren angelegte Ernst-Thälmann-Park wurde als Symbiose zwischen Wohnen, kulturellen Einrichtungen und Natur geplant. Neben den Plattenbauten an der Greifswalder Straße befinden sich hier eine Schule, soziale Einrichtungen, eine Schwimmhalle, mehrere Gaststätten und das 1987 eingeweihte Zeiss-Großplanetarium an der Prenzlauer Allee.
Der Park selbst nimmt den größten Teil der Gebietsfläche ein.

Die Grüne Stadt liegt rund um die Anton-Saefkow-Straße mit dem Anton-Saefkow-Volkspark. Die Bebauung stammt aus den 1930ern, teilweise auch davor oder aus späteren Jahren.

Rund um die Conrad-Blenkle-Straße dominieren das Velodrom und zahlreiche Neubauten das Bild.

Bis circa 2010 sollen auf dem Gelände des alten Schlachthofs gewerbliche Nutzflächen und Wohnungen für 4500 Leute entstehen. Geplant sind Townhouses und Stadtvillen sowie Reihenhäuser und Loftwohnungen, zu denen ein Teil der alten Hallen umgebaut wird. Außerdem wird es soziale Infrastruktureinrichtungen wie Kitas, Spiel- und Sportplätze geben. Auch Grünflächen sind geplant, so im Zentrum des neuen Stadtquartiers der Blankensteinpark.

Das Gelände ist in fünf neue Areale unterteilt: das Hausburgviertel an der Hausburgstraße im Nordwesten, östlich der Thaerstraße das Thaerviertel, den Blankensteinpark im Zentrum sowie das Eldenaer Viertel und das Pettenkofer Dreieck im Osten.
Prenzlauer Berg - Blumenviertel
© Franziska Delenk

Doppelhaus in der Schneeglöckchenstraße

In den 1920er und 1930er Jahren wurden an der Grellstraße / Ostseestraße Wohnsiedlungen mit begrünten Innenhöfen gebaut. In den 1950er bis 1970er Jahren wurde die Siedlung erweitert.

In den 1970er und 1980er Jahren entstanden elfgeschossige Wohnbauten um die Michelangelostraße, Bäume und begrünte Innenhöfe sind vorhanden.

Das Blumenviertel rund um den Syringenplatz ist mit Einfamilienhäusern bebaut.
An der Grenze zu Weißensee befinden sich der Volkspark Prenzlauer Berg (den wesentlichen Bestandteil des Parks bildet ein Trümmerberg-Dreifachgipfel bzw. Plateau) und Kleingartenkolonien.

Wohnung suchen

Objekt inserieren

Aktualisierung: 13. März 2018

Prenzlauer Berg im Portrait