Prenzlauer Berg: Wohnlagen & Infrastruktur

Prenzlauer Berg: Wohnlagen & Infrastruktur

Der beliebte Stadtteil zeichnet sich durch recht hohe Mieten, viele Freizeitangebote und eine gute Verkehrsanbindung aus.

Stadtteilkarte Prenzlauer Berg

© GNU

Die Ortslagen im Stadtteil Prenzlauer Berg

Wohnlagen

Große Teile des Bezirks sind saniert und bilden das größte Gründerzeitgebiet Deutschlands – 67 Prozent aller Wohnungen stammen aus den Jahren 1871 bis 1914.

Besonders beliebt und dementsprechend teuer ist der mittlere Prenzlauer Berg ober- und unterhalb der Danziger Straße, vor allem zwischen Schönhauser und Prenzlauer Allee.
Südlich der Danziger Straße findet man vornehmlich Altbauten.

Der nordwestliche Prenzlauer Berg ist ebenfalls größtenteils von Altbauten geprägt. Mit Ausnahme des Helmholtzkiezes ist das Leben und Wohnen hier noch vergleichsweise günstig, die Häuser sind zum Teil noch unsaniert bzw. noch nicht modernisiert.

Der östliche Prenzlauer Berg wird von Neubauten geprägt.

Nördlich der Ringbahn gibt es Wohngebiete, Plattenbausiedlungen und Einfamilienhäuser.

Lage

Prenzlauer Berg liegt in unmittelbarer Nähe des Zentrum Ost, nördlich davon und ist nur über einen Anstieg (Hügel) zu erreichen.

Öffentlicher Nahverkehr

Der Stadtteil verfügt über eine gute Infrastruktur mit S- und U-Bahn (die Ringbahn im Norden und die U2 vom Alexanderplatz entlang der Schönhauser Alle bis nach Pankow), zahlreichen Tramlinien und ein paar Bussen.
Man ist schnell in Mitte oder auch im nördlichen Umland von Berlin.

Verkehrsachsen

Verkehrsachsen sind die Prenzlauer Alle, Schönhauser Allee und Greifswalder Straße in Nord-Süd-Richtung und die Danziger Straße und Wisbyer Straße/Ostseestraße von West nach Ost.

Wohnung suchen

Objekt inserieren

Aktualisierung: 8. März 2018

Prenzlauer Berg im Portrait