Themen » Immobilien & Wohnen » Stadtteile

Marzahn

Ortsteilkarte Marzahn
Lage des Ortsteils Marzahn im Stadtteil Marzahn © GNU

Die größte Großsiedlung der DDR wurde von 1977 bis zur Wende errichtet. Damals waren es tatsächlich graue Endlosbauten mit Schlammwüsten statt Grünanlagen, beliebt waren die Wohnungen aber trotzdem – sie boten eine Alternative zu zugigen Altbauten ohne Bad.

Es dominieren 10- und 11-Geschosser, zwischendrin gibt es 6-geschossige Bauten und einzelne Punkthochhäuser mit über 18 Geschossen.

Kreativität gibt es auch in der Großsiedlung: das ORWOHaus mitten im Industriegebiet an der Grenze zu Lichtenberg gelegen, ist eine Musikfabrik, auch „lauteste Platte der Stadt“ genannt.

Marzahn-Nordwest

Marzahn-Nordwest, auch als Berlin-Ahrensfelde bezeichnet, liegt zwischen Märkischer Allee, Seelgraben und Brandenburg.
Geteilt in Nord und West von der Märkischen Allee und der S-Bahntrasse, waren es die letzten Bauabschnitte der Siedlung, die erst 1989 fertig gestellt wurden.

Während es im westlichen Teil nur 6-geschossige Bauten gibt, sind es im nördlichen Teil 6- und 11-Geschosser.
Bezeichnend sind die Nähe zum Umland, sowie grüne Straßenzüge und Innenhöfe.

Marzahn-Nordwest - Ahrensfelder Terrassen
Ahrensfelder Terrassen: Zurückgebaute Plattenbauten mit Mietergärten an der Rosenbecker Straße

Ein Beispiel des Rückbaus von Plattenbauten sind die "Ahrensfelder Terrassen", gelegen zwischen Rosenbecker-, Eichhorst- und Havemannstraße. Aus den 11-Geschossern wurden im Zuge des Stadtumbaus Ost Terassenhäuser mit maximal 6 Stockwerken. Die farbenfrohen Häuser sind alle mit Balkon versehen und einige haben sogar eine Dachterrasse.

Gleich östlich davon liegt das Schorfheideviertel um die Schorfheidestraße. Hier wurden mehrere Gebäude abgerissen, auf den Freiflächen entstand der Schorfheidepark. Multifunktionelle Boxen, die als Garage, Partyraum oder ähnliches genutzt werden könne, sollen ebenso aufgestellt werden.

Ältere Häuser findet man in der Stadtrandsiedlung Falkenberg, auch als Marienaue bekannt. Diese Einfamilienhaussiedlung um den Lattichweg entstand in den 1930er Jahren.

Marzahn-Mitte - Gebiet Mehrower Allee
Spielplatz an der Ludwig-Renn-Straße

Marzahn-Mitte

Marzahn-Mitte zwischen Wuhletalstraße, Lichtenberg (Hohenschönhauser Straße und Bahnlinie), der Landsberger Allee und Brandenburg besteht zum einen aus der Großsiedlung und zum anderen aus einem Industriegebiet.

Dieses, im Westen des Ortsteils zwischen S7 und S75 gelegene, ist das größte zusammenhängende Gewerbegebiet Berlins, mit hauptsächlich produzierendem Gewerbe.
Hier befinden sich auch das Hochhaus „Pyramide“ (siehe Sightseeing) und das ORWO-Haus.

Das Quartier Oberweißbacher Straße wird von der Trusetaler Straße, dem Blumberger Damm, der Wuhletalstraße und der Mehrower Allee begrenzt.

Das Gebiet Mehrower Allee/Ringkolonnaden liegt südlich der Mehrower Allee, und erstreckt sich bis zur Raoul-Wallenberg-Straße.
Hier gibt es den Bürgerpark und eine aufgelockerte Bebauung mit zumeist 11-geschossigen Gebäuden mit großen Wohnhöfen. Außerdem finden sich 6-Geschosser und Hochhäuser mit bis zu 21 Geschossen.
Das Gebiet ist sehr grün, die Wohnbauten aus den 1980er Jahren sind voll- bzw. teilsaniert, und einige wurden schon abgerissen.

Marzahn-Ost
Glambecker Ring

Marzahn-Ost

Marzahn-Ost um den Glambecker Ring ist ein sozial schwaches Gebiet. Die 6-geschossigen Plattenbauten werden durch Loggien und Aufzüge aufgewertet um gegen den Leerstand anzukämpfen.

Marzahn-Süd - Alt-Marzahn
Dorfanger Alt-Marzahn

Marzahn-Süd

In Marzahn-Süd befindet sich neben dem alten Dorfkern von Marzahn das erste Wohngebiet der Großsiedlung: Springpfuhl um den Helene-Weigel-Platz.

Der Dorfkern Alt-Marzahn mit seinen Bauernhäusern, Kirche, Anger, Geschäften und Gasthöfen ist von Hochhäusern umgeben.

Südwestlich zwischen Landsberger Allee und Poelchaustraße befindet sich doch auch eine Wohnsiedlung mit Ein- und Zweifamilienhäusern und Gärten.

Ebenso um die Kienbergstraße und Am Anger.
Auch um die Marzahner Chaussee westlich der S-Bahn und Märkischen Allee gibt es Einfamilienhäuser.

Das Viertel Landsberger Tor auf dem Gelände der ehemaligen LPG, zwischen Landsberger Allee und Eisenacher Straße, Wuhle, Blumberger Damm und Erholungspark, ist ein neues Wohnviertel aus dem Jahr 2000 mit Markthalle, großzügigen Grünanlagen und interessanter Fassadengestaltung.

Aktualisierung: 4. Juni 2015

max 15°C
min 13°C
Bedeckt mit vereinzelten Schauern Weitere Aussichten »

Immobilienmakler-Vermittlung für Berlin

Homeday
Die Maklerempfehlungen von «Homeday» helfen, den richtigen Makler für jede Immobilie in Berlin zu finden. mehr »

Handwerker finden

Tapezieren zu Hause
Handwerker von Maler bis Dachdecker nach Bezirken sortiert mit Adressen, Anfahrt, Telefonnummern und mehr. mehr »

Umzugsfirmen in Berlin finden

Umzugshelfer
Professionelle Umzugsunternehmen übernehmen den Transport der Möbel und Kisten zum neuen Wohnort und kümmern sich um die gesamte Logistik. mehr »

Umzugsratgeber

Umzug
Behörden, Umzugsunternehmen, Tipps - damit der Umzug nicht zum Chaos wird. mehr »

Gewerbeimmobilien

B2B Deutschland
Finden Sie Ihre Gewerbeimmobilie in Berlin und Brandenburg mehr »

Preisvergleiche & Rechner

Wunderflats: Möblierte Wohnungen

Wunderflats Berlin
Wunderflats bietet über 10.000 möblierte Wohnungen in Berlin, Hamburg und München an. Jetzt die passende Wohnung finden und einziehen. mehr »

Weihnachten in Berlin

Weihnachten Kurfürstendamm
Die schönsten Weihnachtsmärkte, Events, Konzerte und Kultur, Geschenkideen und viele Tipps für ein besinnliches Fest in Berlin. mehr »

Bauprojekte

Baukräne
Berlin wächst! Eine Auswahl spannender Bauprojekte in der Stadt, vom Bürokomplex über Wohnungen bis hin zu ganzen Quartieren. mehr »

Kleinanzeigen

Kleinanzeigen
Alles für Haus & Garten. Mit den kostenlosen Kleinanzeigen werden Sie fündig. mehr »
(Bilder: Homeday; dpa; Movago GmbH; Wunderflats GmbH; Enrico Verworner/ www.enrico-verworner.de; Birgit Lieske / www.pixelio.de)