Einbrecher ertappt: Nicht den Helden spielen

Einbrecher ertappt: Nicht den Helden spielen

Statt einen Einbrecher direkt zu konfrontieren, sollte man die Wohnung besser unauffällig verlassen und die Polizei rufen. Ist der Einbrecher schon weg, darf man eines auf keinen Fall tun.

Ein Einbrecher

© dpa

Wer einen Fremden im Haus entdeckt, zieht sich am besten unauffällig zurück und wählt die 110.

Wer einen Einbrecher in seiner Wohnung bemerkt, sollte sich zurückziehen. Der Mieterschutzbund in Recklinghausen warnt davor, den Helden zu spielen. Betroffene sollten auf keinen Fall versuchen, den Einbrecher zu stellen, sondern besser unauffällig die Wohnung verlassen und dann die Polizei rufen.

Wohnung nach Einbruch nicht betreten

Und wenn man nach Hause kommt und einen bereits geschehenen Einbruch bemerkt? Hier lautet der Rat, die Wohnung am besten gar nicht erst zu betreten. Das könne mögliche Spuren und Hinweise auf den Täter vernichten, betonen die Experten. Auch in diesem Fall sollte man zuerst die Polizei kontaktieren.

Wertvolles für die Versicherung fotografieren

Auf einen möglichen Einbruch sollte jeder vorbereitet sein: Am besten werden wertvolle Schmuckstücke und Wertgegenstände fotografiert und die dazugehörenden Rechnungen aufbewahrt. Das hilft später bei der Abwicklung des Schadens mit der Versicherung.
Schutz vor Einbrüchen
© dpa

Sicherheit

Sicherheit für Haus und Wohnung: Tipps zum Schutz vor Wohnungseinbrüchen, Diebstahl und Vandalismus mit Infos zu Alarmanlagen, Schlüsseldiensten und Wachdiensten in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 15. Dezember 2016