Schaben nicht selbst mit Chemie bekämpfen

Schaben nicht selbst mit Chemie bekämpfen

Gegen Schaben in der Wohnung gehen Bewohner besser nicht eigenhändig mit Chemie vor. Chemische Mittel gegen Insekten enthalten oft Nervengifte, die auch für Menschen und Haustiere schädlich sein können.

Schabenbefall

© dpa

Mit einer solchen Falle kann in einem ersten Schritt ermittelt werden, wie hoch der Befall an Schaben ist.

Nur professionelle Schädlingsbekämpfer können Schaben wirksam und dauerhaft aus der Wohnung vertreiben. Wichtig ist, rasch Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Denn Schaben vermehren und verbreiten sich sehr schnell. Sie können Krankheiten übertragen und Lebensmittel verderben.
Wer in seiner Wohnung Schaben vermutet, sollte zunächst Fallen mit Lockstoffen und Klebestreifen an dunklen, warmen und feuchten Schlupfwinkeln und den Wanderwegen aufstellen. Nur so läßt sich feststellen, wie stark der Befall ist, wo die Schaben sich verstecken und um welche Schabenart es sich handelt.

Danach sollten die gefangenen Tiere von einem professionellen Schädlingsbekämpfer oder einem Hygieneinstitut bestimmt werden. Dadurch lassen sich die Schaben gezielter bekämpfen.
Parallel zum Einsatz des Schädlingsbekämpfers sollten Betroffene Schlupfwinkel abdichten und Lebensmittel in gut verschließbaren Behältern aufbewahren, um den Schaben dauerhaft die Lebensgrundlage zu entziehen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 16. November 2010

Mehr zum Thema

Schädlinge im Haushalt