Silvesterböller: Bei Kauf auf Prüfzeichen achten

Silvesterböller: Bei Kauf auf Prüfzeichen achten

Billige Böller aus China haben zu Silvester Hochkonjunktur. Doch sie sind verboten und kreuzgefährlich. Wer nicht ohne Knaller kann, sollte auf die folgenden Kennzeichen achten.

Feuerwerksböller in einer Hand

© dpa

Geprüftes Feuerwerk erkennen Käufer unter anderem am CE-Zeichen und der nachfolgenden Registriernummer.

Verbraucher kaufen besser nur gekennzeichnete Silvesterböller, um sich und andere nicht in Gefahr zu bringen. «Ein CE-Zeichen ist Pflicht», erklärt Klaus Gotzen vom Verband der pyrotechnischen Industrie. Hinter dem Zeichen steht eine vierstellige Nummer.

Kürzel F2 auf Feuerwerk: Geringe Gefahr

Auch das Kürzel F2 ist auf dem Knaller zu sehen. F2 ist die Feuerwerkskörper-Kategorie, in die Böller und Raketen fallen, die zwischen dem 29. und 31. Dezember verkauft werden dürfen. Diese Kategorie bedeutet «geringe Gefahr».

BAM-Siegel: Strenge Vorgaben in Deutschland

Ein weiteres Kennzeichen ist das Siegel der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), bestehend aus den Kürzeln BAM, F2 und einer Zahl. Es zeigt an, dass Feuerwerk die im Vergleich zu den EU-Regeln strengeren Vorgaben in Deutschland einhält.

CE-Zeichen: Blitzknallsatz verboten

Aber auch Pyrotechnik mit CE-Zeichen darf hierzulande nur verkauft werden, wenn es geltende Vorgaben einhält, erklärt Gotzen. Böller dürfen etwa keinen Blitzknallsatz enthalten, obwohl dieser laut EU-Regelungen in geringen Mengen zulässig ist.

Böller ohne Kennzeichnung sind unberechenbar

Böller ohne Kennzeichnung sind gefährlich und unberechenbar. «Die Wirkung nicht gekennzeichneter Ware ist nicht einzuschätzen», sagt Mechthild Winkelmann von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Knaller und Raketen im Supermarkt kaufen

Wer seine Knaller und Raketen in Supermärkten oder Drogerien kauft, könne fast hundertprozentig sicher sein, dass er geprüfte Produkte bekommt, sagt Gotzen. Von Käufen im Ausland, auf Flohmärkten sowie von fliegenden Händlern rät er dagegen ab.

F2: Nur Erwachsene dürfen Feuerwerk zünden

Feuerwerkskörper der Kategorie F2 - also Böller, Raketen, Feuerwerksbatterien, Knaller oder auch Fontänen - dürfen nur Erwachsene kaufen und verwenden. Anders als viele denken, dürfen Personen unter 18 Jahren sie nicht anzünden, informiert der Tüv Thüringen.

Zeitraum fürs Böllern ist begrenzt

Auch beim Abfeuern müssen sich Erwachsene an bestimmte Zeiten halten: In der Regel ist dies nur vom 31. Dezember ab 0.00 Uhr und am Neujahrstag bis 24.00 Uhr erlaubt. Aus Brandschutz- oder Sicherheitsgründen dürfen die Ordnungsämter in einigen Innenstädten das Zünden des Feuerwerks sogar verbieten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 1. Januar 2017