Rotweinflecken aus Holzmöbeln entfernen

Rotweinflecken aus Holzmöbeln entfernen

Auf unbehandeltem Holz wird Rotwein schnell zur bleibenden Erinnerung. Der Griff zur Schleifmaschine ist jedoch nicht immer notwendig. Denn auch Hausmittel helfen gegen Rotweinflecken.

Glas mit Rotwein

© dpa

Hinterlässt Rotwein Flecken auf unbehandeltem Holz, hilft meist nur noch Abschleifen- oder Wasserstoffperoxid.

Rotwein hinterlässt Flecken auf schlecht lackiertem oder unbehandeltem Holz- vor allem, wenn er eingetrocknet ist. Ein Anblick, der bei den meisten keine Freude hervorbringt. Wie entfernt man den Fleck also wieder vom geliebten Möbelstück?

Wasserstoffperoxid bleicht Rotweinfleck aus

Dann kann möglicherweise Wasserstoffperoxid gemischt mit bis zu drei Prozent Salmiakgeist helfen, erklärt Johannes Tretau von der Stiftung Warentest in Berlin. Der Heimwerker muss dabei Augen, Haut und Kleidung schützen. «Achtung: Das Holz wird dabei mitgebleicht», sagt Tretau. «Zuvor fragen Sie daher besser den Hersteller und testen das Gemisch an einer unauffälligen Stelle.»

Rotweinflecken einfach abschleifen

Fleckige Flächen auf unbehandeltem Massivholz kann der Heimwerker stellenweise auch mit einem Schwing- oder Bandschleifer abschleifen. Ist das Fräsen der gesamten Platte nötig, sollte dies aber besser ein fachkundiger Tischler erledigen, sagt der Heimwerker-Experte. Denn der Tischler verfügt über einen sogenannten Schleifrahmen, der dafür sorgt, dass die Oberfläche gleichmäßig abgeschliffen wird und nicht zu viel Material verloren geht.

Flecken auf Holz möglichst schnell behandeln

Besser ist schnelles Reagieren beim Verschütten: «Wichtig ist, den Fleck möglichst sofort zu behandeln, verschüttete Flüssigkeiten etwa mit einem Schwamm oder einem saugfähigen Tuch aufnehmen», rät Tretau. «Einmal eingetrocknet, wird es immer schwieriger, ihn zu entfernen, und das Risiko einer irreparablen Beschädigung des Holzes beim Reinigungsversuch steigt.»

Scheuerpulver hilft bei starken Verschmutzungen

Möbel aus unbehandeltem Holz sollten nur mit klarem Wasser abgewischt werden. Sehr starke Verschmutzungen können mit Scheuerpulver behandelt werden. Dafür wird das Pulver kreisförmig oder in Richtung der Holzmaserung in die Holzoberfläche eingerieben.

Hausmittel gegen Fett- und Wasserflecken

Ölflecken und Fettflecken können mit einem Gemisch aus Schlämmkreide, Magnesium und Alkohol (in der Apotheke erhältlich) eingestrichen werden. Sobald der Alkohol verdunstet ist, kann der Brei abgefegt werden. Gegen Wasserflecken kann das Abspülen der Holzoberfläche mit warmem Wasser helfen. Ist der Fleck noch da, hilft Zitronensäure. Die behandelte Stelle muss nach der Behandlung mit der Säure gut abgewaschen werden, da die Säure das Holz sonst weiter ausbleicht.

Fotostrecken:

  • Flecken auf der Kleidung© dpa
    Flecken entfernen: Tipps und Hausmittel
  • Putzschwamm© michael lorenzo/ www.sxc.hu
    Putzen: Blitzblank ohne Chemiekeule
  • Weißwein im Trend© dpa
    Kleines Bilderbuch zum Wein

Quelle: dpa/BerlinOnline

| Aktualisierung: 22. Oktober 2019