Waschmaschine stinkt: Heißes Wasser hilft

Waschmaschine stinkt: Heißes Wasser hilft

Müffelt die Waschmaschine, sind meist Mikroorganismen daran schuld. Eine einfache Maßnahme hilft- ganz ohne Chemie.

Schlechter Geruch aus der Waschmaschine

© dpa

Die Waschmaschine kann stinken, wenn immer nur mit niedrigen Temperaturen und mit flüssigem Vollwaschmittel oder nur Color- und Feinwaschmittel gereinigt wird.

Waschmaschine und Wäsche können unangenehm riechen, wenn immer nur bei 20 bis 40 Grad gewaschen wird. Die niedrigen Temperaturen reichen in der Regel zwar aus, um die Wäsche sauber zu kriegen. Die Bakterien, die die unangenehmen Gerüche verursachen, töten sie jedoch nicht ab.

Wäsche einmal im Monat bei 60 Grad waschen

Um die Gerüche zu bekämpfen, sollte die Waschmaschine einmal im Monat mit mindestens 60 Grad laufen. In die Maschine kommt bei diesem Waschgang am besten Vollwaschmittel in Pulverform, das bakterienabtötende Bleiche enthält. Flüssige Vollwaschmittel oder Color- und Feinwaschmittel sind nicht geeignet. Hat sich bereits ein Biofilm gebildet, hilft die Kochwäsche mit 95 Grad.

Heißes Waschen hilft nicht nur gegen üblen Gestank

Ein monatlicher heißer Waschgang verlängert übrigens auch die Lebensdauer der Waschmaschine. Nur bei hohen Temperaturen löst sich das Waschmittel vollständig auf und es legt sich kein Film um den Heizstab oder andere Teile. Der Anruf beim Monteur oder der Kauf einer neuen Waschmaschine kann so hinausgezögert werden.

Quelle: bor/dpa

| Aktualisierung: 18. Dezember 2014

Mehr zum Thema