Wollpullover waschen: Wie und womit?

Wollpullover waschen: Wie und womit?

Der Winter ist die Saison der kuscheligen Pullover und warmen Socken aus Wolle. Die empfindlichen Fasern brauchen jedoch eine spezielle Pflege.

Wolle richtig waschen

© dpa

Kuschelige Wollpullover sind angesagt - und müssen gut gepflegt werden.

Kleidungsstücke und Wohntextilien aus Wolle laufen leicht ein und verfilzen, wenn sie falsch gewaschen und getrocknet werden. Aber wie macht man's richtig?

Wollpullover zügig waschen

Wollkleidung sollte bei der Handwäsche nicht über längere Zeit in der Lauge liegen. Stattdessen müssen die Wolltextilien bei der Handwäsche unverzüglich gewaschen und ausgespült werden. Wolle vertrage keine hohen Waschtemperaturen und kein Reiben, Bürsten und Wringen. Sie dürfe außerdem nie in den Wäschetrockner, erläutert das Forum Waschen in Frankfurt am Main.

Wollsachen im Liegen trocknen

Getrocknet werden Textilien aus Wolle liegend. So schrumpfen sie nicht und verlieren nicht ihre Form oder leiern aus. Bevor Pullover und Co. auf einem Wäscheständer ausgebreitet wird, sollte man die guten Stücke auf ein Handtuch legen und das Handtuch einrollen. Das Tuch saugt zumindest einen Teil des Waschwassers auf und verkürzt die eigentliche Trockenzeit.

Wollwaschmittel schützt die Fasern

Die empfindlichen Fasern benötigen in jedem Fall ein spezielles Waschmittel für Wolle und Seide. Dessen pH-neutrale und enzymfreie Zusammensetzung sei besonders schonend und erhalte den Zustand der Fasern. Ein Universalwaschmittel könne dagegen Wolltextilien wie Wollpullover und Wollsocken dauerhaft schädigen, erklärt das Forum.

Handwäsche oder Maschinenwäsche?

Wolle kann auch in der Waschmaschine gewaschen werden - im Wollprogramm oder im Handwaschprogramm. Die Trommel bewegt sich in diesen Programmen nur wenig, auch die Schleuderdrehzahl ist stark reduziert. Mehr als 30 Grad sollte das Wasser nicht haben. Das gilt auch für die Handwäsche. Ob Hand- oder Maschinenwäsche besser für die Faser ist, hängt von der Technik ab. Wer sehr vorsichtig ist, schadet ihr auch bei der Wäsche per Hand kaum. Wer eine gute Waschmaschine hat, sollte diese Variante jedoch vorziehen.
Geruchsbildung vermeiden - egal wie
© dpa

Kleidung lüften statt waschen

Häufiges Wäschewaschen belastet das Material und die Umwelt. Um beides zu schonen, kann man Hosen und Pullover auch auslüften lassen. Unterwäsche nicht. mehr

Quelle: dpa/BerlinOnline

| Aktualisierung: 18. September 2019

Mehr zum Thema