Kerzen löschen ohne Qualm und Rauch

Kerzen löschen ohne Qualm und Rauch

Kerzen sorgen für Behaglichkeit und Romantik - aber auch für Ruß, Qualm und Gestank. Vermeiden kann man das mit simplen Tricks.

Kerzendocht

© dpa

Kerzen sorgen für Romantik - und Rauch! Doch das muss nicht sein.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) rät, bei brennenden Kerzen die Rauch- und Rußentwicklung so weit wie möglich zu minimieren, denn dabei können umwelt- und gesundheitsgefährdende Stoffe freigesetzt werden. Einige von ihnen gelten als krebserregend.

So brennen Kerzen möglichst rußfrei ab

So sei Zugluft oft Schuld, wenn Kerzen beim Abbrennen deutliche Rußsäulen abgeben. Auch ein zu langer Docht neige zum Rußen. Länger als anderthalb Zentimeter sollte er nicht sein. Eine weitere Ursache: Ein dicker Rand verhindert die gleichmäßige Sauerstoffzufuhr zur Flamme, was die Kerze ebenfalls eher rußen lässt. Vor allem dicke Kerzen sollte man daher länger brennen lassen oder den Rand mit vorsichtig mit einem Messer abschneiden.

Kerzen rauchfrei löschen: So geht's

Als Tipp für ein möglichst ruß- und rauchfreies Löschen der Kerzen empfiehlt der BUND: Wird der Kerzendocht beim Ausmachen kurz umgelegt, in das flüssige Wachs getaucht und dann schnell wieder aufgerichtet, entsteht kein Rauch. Die Methode hat außerdem den Vorteil, dass sich die Kerze beim nächsten Mal besser anzünden lässt.

Kerzen mit RAL-Gütezeichen kaufen

Der BUND rät, Produkte mit dem «RAL-Gütezeichen Kerzen» zu kaufen, was die meisten der in Deutschland angebotenen Produkte auch tragen. Es verpflichtet die Hersteller, möglichst schadstoffarme Rohstoffe zu verwenden.
Breite Farbpalette
© dpa

Tipps für den Kerzenkauf

Kerze ist nicht gleich Kerze. Unterschiede gibt es unter anderem beim Material und im Herstellungsprozess. Woran man eine gute Kerze erkennt. mehr

Quelle: dpa/BerlinOnline

| Aktualisierung: 6. Dezember 2018

Mehr zum Thema