Schleudern: Sensible Stoffe brauchen niedrigere Schleuderzahl

Schleudern: Sensible Stoffe brauchen niedrigere Schleuderzahl

Wer beim Waschen die passende Schleuderzahl einstellt, kann sich viel Arbeit beim Bügeln sparen.

Handtücher in der Waschmaschine

© dpa

Damit Handtücher schneller trocknen, empfiehlt sich eine möglichst hohe Schleuderzahl.

Kommen sensible Textilien in die Waschmaschine, empfiehlt sich ein Programm mit möglichst geringer Schleuderzahl. Damit wird zeitintensives Bügeln verzichtbar. Bei Wolle, Leinen oder Seide wählt man das entsprechende Programm der Waschmaschine aus.

Robuste Textilien stark schleudern

Robuste Textilien sollten hingegen mit einer möglichst hohen Schleuderzahl gewaschen werden. Das entziehe der Wäsche mehr Feuchtigkeit, und sie trockne anschließend schneller, so Klaus Afflerbach vom Forum Waschen in Frankfurt.

Energie sparen beim Wäschetrockner

Um Energie zu sparen, sollten Wäschetrockner eine sogenannte feuchtgesteuerte Funktion haben- hier wird die Trocknung gestoppt, sobald der gewünschte Feuchtigkeitsgrad der Wäsche erreicht ist. So werde auch verhindert, dass die Wäsche zu stark trocknet.

Wer sich ein neues Gerät anschafft, sollte laut Forum Waschen auf die Energieeffizienz des Gerätes achten. Idealerweise trage es mindestens das Energielabel A. Die beste Alternative zum Wäschetrockner sei aber immer noch, die Wäsche im Freien zu trocknen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 2. Juli 2012