Geschirrspüler: Was gegen schlechten Geruch hilft

Geschirrspüler: Was gegen schlechten Geruch hilft

Unangenehmer Geruch in der Spülmaschine muss nicht sein. Was man dagegen tun kann.

Was gegen fiesen Geruch hilft

© dpa

Die Spülmaschine hin und wieder mit 60 Grad durchlaufen zu lassen, tötet Keime und Bakterien ab.

Viele Spülmaschinenbesitzer kennen das: Sie öffnen das Gerät und es stinkt aus der Maschine heraus. Was man gegen den üblen Geruch tun kann.

Spülmaschine ab und zu bei 60 Grad laufen lassen

Unangenehmer Geruch in der Geschirrspülmaschine entsteht erst gar nicht, wenn hin und wieder ein Programm mit einer Temperatur von 60 Grad läuft. Damit werden Keime und Bakterien abgetötet.

Ausreichend Spülmaschinentabs

Außerdem sollte die Dosis des Reinigers stimmen und nicht zu wenig verwendet werden.

Geschirrspüler putzen

Da sich Keime auch an Rückständen an Dichtungen des Geschirrspülers und in dessen Filter vermehren können, sollten diese Stellen mit Lappen und Putzmittel gesäubert werden.

Abwasserschlauch auf Knicke kontrollieren

Lässt sich der schlechte Geruch nicht vertreiben, lohnt ein Blick auf den Abwasserschlauch. Ist er geknickt, kann sich darin zuviel Restwasser sammeln- ein Biotop für Keime.

Auch mal Programm "Vorspülen" laufen lassen

Riecht es in der Maschine vor allem dann, wenn sie längere Zeit nicht gelaufen ist, verschwindet der Geruch meist beim nächsten Spülen. Sinnvoll ist es bei längeren Standzeiten auch, das Programm «Vorspülen» zu wählen.

Fotostrecken:

Putzen: Blitzblank ohne Chemiekeule

  • Putzschwamm© michael lorenzo/ www.sxc.hu
    Putzschwamm
  • Angelaufene Gläser mit Zitronensäure behandeln© dpa
    Angelaufene Gläser mit Zitronensäure behandeln

Schimmel wirksam bekämpfen

  • Fliesenfugen richtig reinigen© dpa
    Fliesenfugen richtig reinigen
  • Schimmel mit Alkohol bekämpfen© dpa
    Schimmel mit Alkohol bekämpfen

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 29. Juli 2013