0,7 Prozent mehr Wohnungen in Brandenburg

0,7 Prozent mehr Wohnungen in Brandenburg

In Brandenburg hat sich der Bestand an Wohnungen im vergangenen Jahr um rund 9000 Einheiten erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 0,7 Prozent, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Dienstag mitteilte. Durch Neubau erhöhte sich der Bestand demnach um knapp 9500 Wohnungen. Knapp 380 Einheiten fielen aufgrund von Baumaßnahmen, Nutzungsänderungen oder Abrissen aus der Statistik heraus.

Hausfassaden

© dpa

Renovierte Hausfassaden aus dem 19. Jahrhundert.

Besonders viel gebaut wurde laut den Statistikern im Berliner Umland: Rund 60 Prozent des Neubaus entfiel auf diese Regionen. 2020 waren erstmals mehr Menschen aus Berlin weggezogen als neue hinzukamen. Viele zog es dabei ins Umland der Hauptstadt nach Brandenburg. 2020 stieg auch der Gesamtbestand der Berliner Wohnungen, ebenfalls um 0,7 Prozent.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 29. Juni 2021