Mietendeckel: Darlehen aus Fonds kaum in Anspruch genommen

Mietendeckel: Darlehen aus Fonds kaum in Anspruch genommen

Nach dem Aus für das Berliner Mietendeckel-Gesetz haben nur vergleichsweise wenige Mieter Hilfe vom Senat beantragt. Nach Angaben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen vom Mittwoch wurden bisher 135 Anträge gestellt. In 70 Prozent davon geht es um Summen zwischen 100 und 1500 Euro. Die Gesamtsumme beläuft sich auf etwa 180 000 Euro. Der Senat geht davon aus, dass bis zu 40 000 Mieter Probleme mit Nachzahlungen haben könnten. Zuvor hatte der «Tagesspiegel» (online) über das Thema berichtet.

Mietendeckel in der Hauptstadt

© dpa

Ein Mehrparteien-Mietshaus nahe des Alexanderplatzes im Berliner Bezirk Mitte.

Das Bundesverfassungsgericht hatte den Berliner Mietendeckel Mitte April für nichtig erklärt, weil der Bund für das Mietrecht zuständig sei. Der Senat kündigte daraufhin an, Mietern in Not unter die Arme zu greifen. Wenn diese nun fällige Nachzahlungen an Vermieter nicht leisten können, sollen sie die Möglichkeit haben, die fragliche Summe - in der Regel über ein zinsloses Darlehen - vom Land zu erhalten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 28. April 2021