Baukindergeld für bisher fast 13 000 Brandenburger Familien

Baukindergeld für bisher fast 13 000 Brandenburger Familien

In Brandenburg haben bislang 12 953 Familien Baukindergeld erhalten. 253,1 Millionen Euro wurden nach Angaben der Förderbank KfW in dem Bundesland seit dem Start des Programms im September 2018 bis Ende 2020 gewährt.

Ein Gerüst steht an einer Baustelle

© dpa

Ein Gerüst steht an der Baustelle eines Wohn- und Geschäftshauses.

Deutschlandweit waren es fast 310 000 Zusagen über insgesamt gut 6,5 Milliarden Euro für den Bau eines Hauses oder den Kauf einer Immobilie, wie die KfW auf Anfrage in Frankfurt mitteilte.
Mit einem Anteil von 4,1 Prozent an der bundesweiten Gesamtzahl an Zusagen liegt Brandenburg unter den 16 Bundesländern an achter Stelle. Die mit Abstand meisten Baukindergeld-Zuschüsse flossen den KfW-Angaben zufolge bisher in das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen. Dort wurden seit 2018 gut 64 400 Familien mit fast 1,4 Milliarden Euro gefördert.
Front.jpg
© Sofacompany

Modulsofas von Sofacompany

Modulare Möbel bieten die Möglichkeit, das eigene Zuhause flexibel neu zu erfinden. Sofacompany beweist, Design und Komfort sind auch mit kleinem Budget möglich. mehr

Seit dem 18. September 2018 können Familien für den Bau eines Hauses oder den Kauf einer Immobilie den staatlichen Zuschuss beantragen. Pro Kind gibt es 12 000 Euro, ausgezahlt wird das Geld in zehn Jahresraten zu je 1200 Euro. Insgesamt stehen bundesweit 9,9 Milliarden Euro zur Verfügung. Anträge können bis Ende 2023 gestellt werden.
An der Leistung gab es immer wieder Kritik. So hieß es etwa, das Baukindergeld feuere die Immobilienpreise weiter an oder es profitierten Familien, die das Geld eigentlich nicht nötig hätten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 22. Januar 2021