Deutsche Wohnen profitiert von höheren Mieten

Deutsche Wohnen profitiert von höheren Mieten

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen hat auch im ersten Halbjahr von steigenden Mieten profitiert. Die Vertragsmieten legten um 2,6 Prozent auf 421,8 Millionen Euro zu, wie das Dax-Unternehmen am Donnerstag in Berlin mitteilte. Die Mieten stiegen im Schnitt um 2,7 Prozent auf 6,93 Euro je Quadratmeter. Der operative Gewinn (Funds from Operations 1, kurz FFO1) ging aber etwa wegen höherer Zinsaufwendungen um 1,8 Prozent auf 282,9 Millionen Euro zurück. Unterm Strich blieb ein Gewinn von 216,7 Millionen Euro nach 603,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Das Logo des Deutsche Wohnen prangt auf einer Flagge

© dpa

Das Logo des Immobilienkonzerns Deutsche Wohnen ist auf einer Fahne zu sehen.

Im laufenden Jahr erwartet der Konkurrent von Vonovia, LEG Immobilien und TAG Immobilien aufgrund des erst kürzlich in Kraft getretenen Mietendeckels in Berlin weiterhin einen operativen Gewinn etwa auf dem Niveau des Vorjahres.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 13. August 2020